Luther-Musical mit Gewitter in Nellingen

Nellinger Kinder spielen Stationen aus dem Leben des Reformators nach. Der Erlös kommt auch der Kirchenrenovierung zugute.

|
Eigens für das Luther-Musical wurde eine Theatergruppe aus jungen Akteuren zusammengestellt.  Foto: 

40 Nellinger Kinder treten am Sonntag, 19. Februar, 17 Uhr, in der Andreaskirche auf. Als Mitglieder der Kinderchöre „Mini-Music-Kids“ und „Music-Kids“ oder als Akteure in einer eigens gegründeten Theatergruppe zeigen sie „Martin Luther – Das Musical“. Die evangelische Kirchengemeinde Nellingen nahm als Grundlage das Heft eines Verlags, änderte aber manches zugunsten einer kindgerechten Aufführung. „Bei uns wird mehr gespielt“, sagt Pfarrerin Sandra Baier.

Da sitzt nicht nur Martin Luther mit seiner Familie am Tisch und erzählt, sondern es treten auch der Ablassprediger Johann Tetzel und der Kloster-Abt auf. Außerdem spielen Soldaten mit, die Luther auf die Wartburg bringen, und Bürger, die seine Thesen verbreiten. Sandra Baier hatte das Thema zuvor in der vierten Klasse der Grundschule behandelt. Als es dann um die Gründung der Theatergruppe ging, „wusste gleich jeder, wen er spielen wollte“, berichtet die Pfarrerin.

Die Zuschauer in der Andreaskirche müssen am Sonntag auch auf Blitz und Donner gefasst sein, Martin Luthers Erlebnis im Gewitter wird mithilfe von Beamer und Leinwand verstärkt. Die Besucher sind aber nicht nur in der Zuschauer- und Zuhörer-Rolle: Bei bekannten Luther-Liedern wie „Ein feste Burg ist unser Gott“ und „Vom Himmel hoch“ singt die Gemeinde mit. „Die anderen Lieder sind eher poppig“, sagt Sandra Baier. Die Viertklässlerin Jana Riedel hat die Hauptrolle übernommen, als Martin Luther muss sie viel Text auswendig lernen.

Für die Veranstaltung zum Reformationsjubiläum wird kein Eintritt erhoben, die Kirchengemeinde bittet aber um Spenden für die Kinderchöre und die Kirchenrenovierung. Die Kirchengemeinde muss für die Sanierung der Andreaskirche 88 000 Euro aufbringen, hat aber mittlerweile schon 65.000 Euro zusammen. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2018 beginnen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen