Letzte Ruhe mit Blick auf Illerrieden

Mit der Grabsteinsetzung direkt neben der St. Agathakirche hat Illerriedens Ehrenbürger, Pfarrer Hans König, nun seine letzte Ruhestätte gefunden.

|
Die Gemeinde übernimmt die Pflege des Grabs von Pfarrer König. Foto: grä

Groß war die Trauer im September vergangenen Jahres, als Pfarrer Hans König im Pflegeheim St. Maria in Brandenburg verstarb. Der Seelsorger war 43 Jahre Vikar und Pfarrer in Illerrieden und Dorndorf. Über Jahrzehnte hinweg hat er sich als Baumeister am Fundament des Glaubens verdient gemacht. Er war Gründer des Krankenpflegevereins und für die Kindergartenerweiterung im Jahr 1953 verantwortlich. Weitere Höhepunkte seines Wirkens in Illerrieden und Dorndorf waren unter anderem die Gründung der Sozialstation Iller-Weihung, die Friedhofeinweihung in Illerrieden, die Renovierung und später die Glockenweihe der Dorndorfer Kirche, sowie die Einweihung der Heilig-Kreuz-Kirche in Illerrieden.

Neben Ehrungen auf Diözesanebene und die Ernennung zum Geistlichen Rat, stand eine besondere weltliche Ehrung im Mittelpunkt seines Lebens. Aus der Hand des damaligen Bürgermeisters Franz Geisinger erhielt König den Ehrenbürgerbrief der Gemeinde Illerrieden überreicht. Er war zu der Zeit der erste, noch lebende Ehrenbürger der Gemeinde. Franz Geisinger selbst wurde später dieselbe Ehrenbezeugung zuteil.

Noch zu Lebzeiten von Pfarrer Hans König war es dem Geistlichen ein besonderes Anliegen, direkt neben der Agathakirche seine letzte Ruhestätte zu finden. "Sein Wunsch war es immer, direkt neben der Sakristei auf dem Platz mit Blick auf ,sein Illerrieden beerdigt zu werden", sagt Hermann Nothelfer, der zusammen mit Bürgermeister Geisinger schon damals dem Wunsch Königs entsprach. Geklärt wurde in dem Zusammenhang auch, dass die Gemeinde die Pflege des Grabes übernimmt.

Nach der Beisetzung im September 2012 haben die Nichte und der Neffe des Verstorbenen nunmehr veranlasst, dass die provisorische Grabstätte einen würdigen Grabstein und die notwendige Einfassung erhält. Beides ist in weißer Farbe gehalten mit dem gekreuzigten Heiland versehen und trägt die Aufschrift: "Im Kreuz ist Heil, Hoffnung und Leben" sowie das Geburts- und Sterbejahr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine rauschende Nacht der Wohltätigkeit

Schon zum zwölften Mal stieg die Charity Night. Erstmals in der Ratiopharm Arena, die sich in elegantes Dunkel hüllte. Mehr als 700 Gäste genossen Stars, erstklassige Speisen und stilvolle Showeinlagen. weiter lesen