Langenauer Messetage: Bunte Vielfalt im Herzen der Stadt

|
Bunt wie 2014 wird es auch dieses Jahr wieder zugehen bei den Langenauer Messetagen.  Foto: 

Einige Jahre hatten sich die Langenauer Unternehmer im Gewerbegebiet Kiesgräble präsentiert. 2014 fanden die Langenauer Messetage (Lameta) dann wieder mitten in der Stadt statt. Eine Entscheidung, die der örtliche Gewerbe- und Handelsverein (GHV) mit seinen 140 Mitgliedern nicht bereut hat. War die Stimmung im Herzen Langenaus vor drei Jahren doch ausgesprochen gut.

Auch dieses Jahr wird sich das Gewerbe aus der Region wohl wieder tausenden Besuchern an der Hindenburgstraße ab Ecke Kirchgasse bis in die Lange Straße bei der Metzgerei Raff präsentieren. Rund 100 Unternehmer sind am Start – so viele wie nie zuvor. Diese bilden „eine große Vielfalt aus unterschiedlichen Bereichen“ ab, sagt der GHV-Vorsitzende Walter Gerstlauer.

Aufbau beginnt erst um 12 Uhr

Beginnen wird die alle drei Jahre stattfindende Veranstaltung diesmal etwas später. Die Verantwortlichen wollen dem Samstagmorgen-Verkehr aus dem Weg gehen und sich dem Lebensrhythmus der Menschen besser anpassen. Der Aufbau beginnt Samstag, 27. Mai, erst um 12 Uhr. Um 13 Uhr werden die Lameta offiziell eröffnet. Von 14 bis 19 Uhr können sich Besucher informieren, ohne Eintritt zu bezahlen. Am Sonntag, 28. Mai, ist dies von 11 bis 18 Uhr möglich.

Neu ist dieses Jahr auch ein Bereich namens „Musik und Kulinarik“:  Bis 22 Uhr am Samstag und bis 18 Uhr am Sonntag ist rund um den Sonnenhof, die Realschule und Sonnenstraße „für alle Besucher was dabei“, wie Vanessa Stiele vom GHV-Organisationsteam erklärt: zum Beispiel Pizza und türkische Speisen der Pizzeria Italia, heimische Kost vom „Herr von Schwaben“, Burger von „Oscar und Co.“ und ein „großer Edeka-Bereich“. Mit Getränken versorgen unter anderem die Pflugbrauerei, Finkbeiner und ein Espresso-Bus die Gäste. Zudem gibt es außerhalb des zentralen Bereichs zwei weitere Event-Zonen: im Festzelt der Metzgerei Raff und auf dem Parkplatz der Bäckerei Wiedensohler.

Laut der stellvertretenden GHV-Vorsitzenden Lea Napierala ist musikalisch ebenfalls einiges geboten. So treten im Bereich „Musik und Kulinarik“ die Ulmer Bands „Die Autos“ (Indie-Rock) und „Roadstring Army“ (Acoustic-Pop und Rock), das „Orchestra Vagabundi“ (Folk- und Weltmusik) sowie das italienische Duo „La Dolce Vita“ auf. In den anderen Event-Zonen sind Country- und volkstümliche Live-Bands, der Musikverein Langenau und die Blaskapelle des KSV Unterelchingen zu hören.

Ebenfalls neu ist eine für Gäste kostenlose Kinderbetreuung. Diese übernehme der Anbieter „Pipapo“ aus Neu-Ulm. Eltern sollen so entspannter sein – und länger verweilen, heißt es beim GHV. Für die Kinder stehen eine Spielwiese, Mal- und Basteltische bereit. Ferner gibt es ein Kinderschminken der besonderen Art.

Seereisen und Feng Shui

In einer Vortragsreihe sollen im stündlichen Wechsel Aussteller ihre Themenkompetenz vermitteln können. Unter anderem geht es um Farbenlehre nach Feng Shui und Geomantie-Wasseradern beim Bauen, Seereisen, Geldanlage und Immobilienfinanzierung, Testament- und Steuerfragen.

Was die Messe den GHV kostet, können die Verantwortlichen nicht genau sagen. Größter Batzen sei die Promotion, die Werbung also. Konkrete Zahlen dazu nennt Gerstlauer nicht. Alle Teilnehmer müssen jedenfalls eine Umlage bezahlen: Nicht- GHV-Mitglieder mehr als Mitglieder. Ziel sei es, kostendeckend zu arbeiten. 2014 sei dies nicht gelungen. Dieses Mal sei man optimistisch. „Gewinn werden wir aber sicher keinen machen“, sagt Gerstlauer. „Für uns ist es in Ordnung, die Lameta im Zweifel zu subventionieren.“ So oder so: Die ein Jahr andauernde Vorbereitung sei „ein enormer Kraftakt“ gewesen, bei dem „trotzdem alle noch lächeln“. Beste Voraussetzung für die Lameta 2017.

Info Weitere Details sind unter www.ghv-langenau.de abrufbar.

Straßensperrungen Damit die Lameta reibungslos über die Bühne gehen, wird die Stadt von Samstag, 11 Uhr, bis Sonntag, 22 Uhr, teilweise zur Fußgängerzone. Folgende Straßen werden gesperrt: Bahnhofstraße, Hindenburgstraße, Kirchgasse, Kuftenstraße, Lange Straße, Sonnenstraße und Wasserstraße. Nach Angaben des GHV  können Anwohner diese Bereiche nur eingeschränkt passieren, gleiches gilt für Besucher des Wochenmarktes.

Flohmarkt Der Flohmarkt im Pfleghof findet zeitgleich mit den Lameta am Sonntag, 28. Mai von 11.30 bis 17 Uhr statt. Wie die Stadt mitteilt, wird er bis auf die Kirchgasse ausgedehnt. Mitmachen darf jeder – außer gewerbliche Anbieter und Verkäufer von Neuwaren. Standmiete für den laufenden Meter: 6 Euro. Eine Kaution von 15 Euro wird zurückerstattet, wenn der Teilnehmer den Platz sauber verlässt. Tische müssen selbst mitgebracht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Stände dürfen nicht vor 10 Uhr aufgebaut werden. Der Flohmarkt findet auch bei schlechtem Wetter im Freien statt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm Ulm gegen Oldenburg: Im Norden nichts Neues

Basketball-Bundesligist Ratiopharm Ulm steckt weiter in der Krise. Die Schwaben verloren bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:94 und kassierten die fünfte Niederlage im sechsten Spiel. weiter lesen