Landschaftspflege am Kletterseil

|
Pflege am Wilhelmsfels.  Foto: 

Nur geübte Kletterer konnten mithelfen bei einer Landschaftspflegeaktion der besonderen Art: Der Naturschutzbund (Nabu) Blaubeuren hat den Felskopf des Wilhelmsfelsens von übermäßigem Bewuchs befreit. Nur kletternd und mit Seilsicherung seien die bewachsenen Bereiche des zwischen Blaubeuren und Sonderbuch liegenden Felsens zu erreichen, berichtet Vorsitzender Andreas Buck. Anfang der 90er Jahre habe dort die letzte Pflegeaktion stattgefunden. Die Helfer entdeckten die seltene Felsenbirne und stießen zu ihrer Überraschung auch auf die geschützte Pfingstnelke, die nun wieder mehr Licht bekommt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Sicherheit: Sonderkommission jagt Einbrecher

Die Polizei beiderseits der Donau verstärkt ihren Kampf gegen Wohnungseinbrüche. Das Präsidium in Kempten hat jetzt eine Sonderkommission dauerhaft eingerichtet. weiter lesen