Künftig langsamer durch die Ulmer Straße

Weniger Asphalt, dafür Bäume und Parkbuchten: So will die Stadt Erbach den Verkehr in der Ulmer Straße in Dellmensingen beruhigen.

|

Zwischen 2000 und 3000 Fahrzeuge fahren täglich durch die Ulmer Straße in Dellmensingen. Viele davon zu schnell und viele, die die Straße als Abkürzung benutzten, berichtete Stadtbaumeisterin Sandra Dolderer dem Technischen Ausschuss des Gemeinderats. Etwa die Hälfte seien Auswärtige auf dem Weg nach Ulm. "Dazu bietet sich die Strecke förmlich an, ist aber für die Anwohner eine große Belastung", sagte Dolderer. Deshalb soll eine Neugestaltung der Straße den Verkehr beruhigen, mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer schaffen und die Auswärtigen auf die eigentliche Ortsdurchfahrt von Dellmensingen - Straubstraße und Lange Straße - "auslagern".

Der erste, rund 700 Meter lange Bauabschnitt betrifft den Bereich zwischen der Josef-Haydn-Straße und Schillerstraße. Zwei von Bäumen eingesäumte Parkbuchten, mal links, mal rechts, sowie Betonflächen als "Aufmerksamkeitsbereich" an den beiden Ausgängen des Friedhofs sollen Autofahrer zu langsamerem Fahren anhalten.

Der größte Eingriff findet bei den Einmündungen der Alten Landstraße und der Josef-Haydn-Straße statt. Die üppigen Asphaltflächen und die teils überdimensionierte Fahrbahnbreite werden zugunsten von Grünflächen zurückgebaut, die Alte Landstraße wird zudem statt im spitzen im rechten Winkel auf die Ulmer Straße geführt. Zusammen mit der Anpflanzung von Bäumen soll so von Donaustetten her "eine Torwirkung entstehen", erläuterte Sandra Dolderer. Weiter ist vorgesehen, die Bushaltestelle bei der Kapelle "deutlicher sichtbar" anzulegen. Die seit vergangenem Jahr geltende 30er-Zone mit Vorfahrt rechts vor links wird beibehalten. Die Kosten schätzt die Stadtbaumeisterin auf 305 000 Euro. Im Frühjahr sollen die Arbeiten ausgeschrieben werden und bald darauf beginnen. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses stimmten geschlossen zu. In einem zweiten Abschnitt soll die schwierige Kreuzung des Darrewegs und der Schulstraße angegangen werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen