Kirche lässt Bauverfahren für Pavillon ruhen

|

Die evangelische Kirchengemeinde Laichingen lässt das Genehmigungsverfahren zum Bau eines umstrittenen Pavillons im Garten der Kirche St. Alban vorerst ruhen. Das hat der Reutlinger Prälatur-Pressepfarrer Peter Steinle mitgeteilt. So sollen diejenigen Bürger, die sich an das Regierungspräsidium oder das Landratsamt gewandt hatten, die Möglichkeit haben, Fragen mit Behördenvertretern zu erörtern. Wie berichtet, gibt es in Laichingen eine Initiative "Rettet St. Alban", die sich aktiv dafür einsetzt, den Bau des Pavillons im Kirchgarten zu verhindern. Stattdessen schlägt die Gruppe um Sprecherin Gabriele Reulen-Surek den Umbau eines Gebäudes auf dem benachbarten Duckeck-Gelände vor. Reulen-Surek beurteilt den Schritt der Kirchengemeinde, das Verfahren vorerst ruhen zu lassen, skeptisch. Der Kirchengemeinderat und Pfarrer Karl-Hermann Gruhler hätten genug Gelegenheit gehabt, mit den Kritikern zum reden.

Wie Peter Steinle mitteilt, hält die Kirche an ihren Plänen zum Pavillonbau fest. "Wir nehmen die Sorgen unserer Kritiker aber ernst", wird Pfarrer Karl-Hermann Gruhler in der Pressemitteilung zitiert. Das von den Kritikern als Kompromisslösung bezeichnete Duckeck-Areal scheide als Alternativstandort für die in Kirchennähe benötigten Räume aus, dafür gebe es keine Genehmigung vom Oberkirchenrat, heißt es in der Mitteilung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Die Polizei fand Schmauchspuren. weiter lesen