Kämmererstelle wird zügig besetzt

Am gestrigen Mittwoch endete die erneute Bewerbungsfrist für die Stelle des Kämmerers der Stadt Laichingen. Zehn Interessenten hatten bis dahin ihre Bewerbung abgegeben, darunter auch "durchaus Leute, die für uns interessant sind", wie Bürgermeister Klaus Kaufmann gestern auf Anfrage bestätigte.

|

Es seien aber auch Bewerbungen eingegangen, von Kandidaten, die keine ausgesprochenen Verwaltungsfachleute sind und die für die Stadt deshalb weniger geeignet erscheinen, die Kämmerei zu leiten.

Laut Kaufmann wird sich jetzt des Stellenbesetzungsgremium mit den Bewerbungen befassen. In diesem sitzen neben je einem Vertreter der Fraktionen auch der Personalratsvorsitzende, Jutta Schmid-Harscher als Personalchefin und Klaus Kaufmann als Bürgermeister. Kaufmann geht davon aus, dass die Einladungen für die Kandidaten, die in die engere Wahl gekommen sind, bis nächste Woche verschickt werden- Ziel sei es, noch vor der Sommerpause die Stelle zu besetzen.

Wie berichtet, hatte der Bewerber, den sich die Stadt als neuen Kämmerer ausgesucht hatte, seine Bewerbung aus persönlichen Gründen zurückgezogen. Deshalb wurde die Stelle erneut und zu besseren finanziellen Bedingungen ausgeschrieben. Der Gemeinderat entscheidet letztendlich über die Besetzung der Stelle, nachdem sich die ausgewählten Kandidaten dem Gremium vorgestellt haben.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

2000 Schäferhunde im Stadion

Anlieger am Donaustadion beklagen sich im Vorfeld der Bundessieger-Zuchtschau über Lärm, Verschmutzung und Falschparker. Die Stadt zeigt sich kooperativ. weiter lesen