Im Gespräch mit der Welt

|
Heiner Geißler kommt nach Blaubeuren. Foto: Lars Schwerdtfeger  Foto: 

Ins Gespräch mit der Welt kommen: Das ist für Dekan Frithjof Schwesig ein zentrales Motiv des Programms im Kirchenbezirk Blaubeuren im nächsten Jahr. Dabei steht natürlich das 500-Jahr-Jubiläum der Reformation im Mittelpunkt. Zum Beispiel am 25. April, wenn Heiner Geißler nach Blaubeuren kommt. Das Thema des ehemaligen Ministers und CDU-Generalsekretärs in der Stadtpfarrkirche: „Was müsste Luther heute sagen?“

Der zweite prominente Politiker, der über die Bedeutung der Religion im öffentlichen Leben spricht, ist der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow. Der Linke-Politiker sitzt am 13. Oktober mit Schülern des Evangelischen Seminars im Klosterkirchensaal auf dem Podium.

Insgesamt sind mehr als 60 Veranstaltungen im Kirchenbezirk geplant. Ein kleiner Arbeitskreis, an dem sich auch die katholische Schwester Marlies Göhr aus dem Kloster Untermarchtal beteiligte, hat viele der Angebote organisiert und die Ideen und Programmpunkte auf Gemeindeebene gebündelt.

Thesen an der Kirchentür

Eine Aktion des Evangelischen Jugendwerks hat bereits begonnen: Jeden Monat werden an Kirchentüren im Bezirk Thesen veröffentlicht. Die aktuelle These lautet: „Fakt ist: Wir wenden viel Kreativität auf, um die Kritik und Provokation der Weihnachtsgeschichte geschmeidig, harmlos und festtagstauglich zu halten.“ „Der Satz hat schon für Diskussionen gesorgt“, sagt Bezirksjugendpfarrer Jochen Schäffler.

Von Januar an finden monatlich „Reformatorische Tischreden“ statt, unter anderem mit dem Blausteiner Bürgermeister Thomas Kayser und Hartmut Koch-Czech, Geschäftsführer des Steinwerks Eduard Merkle. Es wird Lesungen und geschichtliche Vorträge, zum Beispiel über Katharina von Bora oder die Tischreden Luthers geben. Auch werden die Lautenkompositionen des Reformators aufgeführt, ebenso ein Kindermusical, Gospels sowie Popsongs während der Church-Night.

Alles mündet in das Bezirksfest am 31. Oktober. Der Reformationstag ist 500 Jahre nach dem Thesenanschlag von Wittenberg ein Feiertag, der in der Stadt Blaubeuren mit Musik, Kundgebungen, Aktionen und Essens-Spezialitäten begangen wird.

Thomas Spanhel

Das Programmheft über die Veranstaltungen zu „500 Jahre Reformation“ erscheint in einer Auflage von 10000 Stück und wird vom 24. Dezember an in den Gottesdiensten des Kirchenbezirks Blaubeuren verteilt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ringen um jeden Lehrling

Die Ausbildungszahlen bei der IHK bleiben praktisch stabil. Dafür sorgen nicht zuletzt Flüchtlinge, die auch den kriselnden Kochberuf retten. weiter lesen