Im Diesel-Triebwagen sonntags auf die Alb

Vom 1. Mai bis zum 18. Oktober lässt die Schwäbische Alb-Bahn Ausflugszüge zwischen Ulm und Engstingen rollen. Neu ist ein Halt in Herrlingen.

|

Standesgemäß mit der Bahn kamen die Verantwortlichen der Schwäbischen Alb-Bahn  zur Pressekonferenz nach Blaustein-Herrlingen: Mit dem eigenen Fahrzeug, dem Diesel-Triebwagen NE 81. Mit diesem bietet der in Münsingen ansässige Verein an allen Sonn- und Feiertagen vom 1. Mai bis zum 18. Oktober Fahrten zwischen Ulm und Engstingen an. Er knüpft damit an die Tradition des historischen Schienenbusses „Ulmer Spatz“ an, der von den Schienenbusfreunden Ulm betreut und bis 2013 vom DB Zug-Bus Regionalverkehr Alb-Bodensee (RAB) aufs Gleis gesetzt wurde. Aus technischen Gründen fuhr der Spatz 2014 nicht mehr, die Schwäbische Alb-Bahn sprang kurzfristig ein mit von der Strohgäubahn gekauften Dieseltriebwagen des Typs NE 81.

„Letztes Jahr fuhren wir noch mit deren Farben“, sagte Bernd-Matthias Weckler, Vorsitzender der Schwäbischen Alb-Bahn. Am Freitag präsentierte er am Bahnhof Herrlingen einen frisch in den Vereinsfarben lackierten Zug, bestehend aus dem Motorwagen (546 PS) und dem angehängten Steuerungswagen, beide Baujahr 1981. Der Zug bietet 132 Plätze auf frisch gepolsterten Sitzen, dazu 31 Stellmöglichkeiten für Fahrräder. Sollten sich größere Gruppen anmelden, können weitere Wagen angehängt werden.

Service steht bei dem Verein, der vier Angestellte und 40 Ehrenamtliche zählt und wochentags den Schülerverkehr im Schmiechtal betreibt, im Vordergrund: „Bei uns kann man beim Schaffner eine Fahrkarte kaufen“, sagt Weckler. Im Zug gibt es Getränke und Snacks. Der Triebwagen verlässt seinen Standort Münsingen um 7.55 Uhr in Richtung Ulm, um 9.19 Uhr startet von dort die Fahrt auf die Alb. Erster Halt – und das ist neu – ist um 9.27 Uhr in Herrlingen, danach hält der Zug in Blaubeuren, Schelklingen und an den Haltepunkten der Nebenstrecke. Abends erreicht der Zug um 18.02 Uhr Ulm.

Der Blausteiner Bürgermeister Thomas Kayser freut sich über den Halt in Herrlingen: Damit verbinde die Alb-Bahn das Kleine Lautertal am Rande der Alb mit dem Großen Lautertal auf der Mittleren Alb.

 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Sicherheit: Sonderkommission jagt Einbrecher

Die Polizei beiderseits der Donau verstärkt ihren Kampf gegen Wohnungseinbrüche. Das Präsidium in Kempten hat jetzt eine Sonderkommission dauerhaft eingerichtet. weiter lesen