Hörvelsinger Bauprojekt umstritten

Gegen den Bau eines Mehrfamilienhauses mit zwölf Wohnungen in der Hörvelsinger Herwigstraße hat sich der Ortschaftsrat ausgesprochen.

|

Das sagte der Hörvelsinger Rat Achim Barth jüngst in der Sitzung des Langenauer Gemeinderats: Dieser sollte besagtem Projekt das Einvernehmen erteilen - oder auch nicht. "Der Ortschaftsrat ist gegen die Größe des Projekts, würde sich statt dessen ein Gebäude mit höchstens acht Wohnungen wünschen und befürchtet, das die vorgelegte Planung vorhandene Parkplatzprobleme verstärkt", fasste Barth die Kritik zusammen.

Hans Eckle, vom Bauamt des Verwaltungsverbands Langenau erklärte, dass die vorgelegte Planung die gesetzlichen Anforderungen erfülle, und der Bauherr daher einen Rechtsanspruch auf eine Baugenehmigung habe. Zudem habe dieser ein Recht darauf, dass innerhalb von zwei Monaten nach Einreichung der Unterlagen eine Entscheidung über das Gesuch gefällt wird, spätestens jedoch Ende Mai.

Bürgermeister Wolfgang Mangold wiederum sagte, wenn der Langenauer Gemeinderat gegen das Bauprojekt stimme, könne der Verwaltungsverband als zuständige Genehmigungsbehörde - in Person des Bauamtsleiter Eckle - das "fehlende Einvernehmen des Gemeinderats ersetzen". Dem Antrag des Hörvelsingers Barth, gegen die Bauvoranfrage zu stimmen, folgten fünf Räte, 16 waren dagegen. Erteilt wurde das Einvernehmen aber dennoch nicht. Statt dessen wurde Hans Eckle beauftragt, noch einmal mit dem Bauherrn über eine Kompromisslösung zu reden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen