Günstigere Dauerkarte für Erbacher Badesee

|

Mit neuen Tarifen für den Badesee möchte die Stadt Erbach finanziell weniger abhängig vom Wetter werden. Im völlig verregneten Juli 2011 war der Verkauf von Eintrittskarten stark eingebrochen, der Verlust aus dem Badebetrieb stieg um über 100 Prozent auf 53 000 Euro. 2010 musste ein Minus von 24 000 Euro ausgeglichen werden. Die Verwaltung hat nun Vorschläge aus dem Verwaltungsausschuss des Gemeinderats mit Zahlen hinterlegt. Demnach wird es einen günstigeren Abendtarif geben sowie einen preiswerteren Vorverkauf für Dauerkarten, der vom 1. bis 31. Mai läuft. Ein Vorschlag aus dem Gremium lautete, die Gebühren anzuheben. Das schade den Besucherzahlen eher, meinte dagegen Kämmerin Petra Schnierer. Erbach käme dann von den Eintrittskosten her in den Bereich des Ulm/Neu-Ulmer Donaubads, das aber biete die Vorzüge eine echten Freibads. Einig waren sich Verwaltung und Räte, dass am hohen Standard der Einrichtung auf keinen Fall gespart werden soll. Denn dadurch würden Besucher verprellt. Der Ausschuss stimmte dem Verwaltungsvorschlag zu. Festgelegt wurden folgende Eintrittspreise: Tageskarte Erwachsene 3 Euro (Kinder 1 Euro); Abendtarif ab 18 Uhr Erwachsene 1,50 Euro (Kinder 50 Cent); Dauerkarte Erwachsene 20 Euro (Vorverkauf 18 Euro); Dauerkarte Kind 8,50 Euro (Vorverkauf 7,50 Euro).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ist die Biene in Gefahr?

Die Biene ist in der politischen Diskussion angekommen. Sie gilt als bedroht. Zum Glück erfahren die Summer viel Unterstützung. Bloß weiß niemand so richtig, was genau der Biene eigentlich zusetzt. weiter lesen