Gönner: Schmerzhafter Sanierungsplan

|

"Es ist betrüblich, dass es so weit kommen musste", kommentierte der Ulmer Oberbürgermeister Ivo Gönner die bei Schlecker anstehenden Entlassungen und Filialschließungen im großen Stil. Er gehe davon aus, dass das Insolvenzverfahren, wenn es eröffnet wird, das Ziel habe, das Unternehmen zu erhalten. "Aber dieses Ergebnis ist für die Menschen, die ihren Arbeitsplatz verlieren, trotzdem furchtbar." Er hoffe, dass es in der wirtschaftlich starken Region Ulm/Neu-Ulm andere Beschäftigungsmöglichkeiten für diejenigen gibt, die wegen der Insolvenz ihres Arbeitgebers entlassen werden. An dem schmerzhaften Weg des Sanierungsplans führe wahrscheinlich kein Weg vorbei, stellt Gönner bedauernd fest. Jetzt gehe es darum, wie dieser Sanierungsplan umgesetzt werde.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Die Schlecker-Pleite

2012 meldete Schlecker, Europas ehemals größte Drogeriemarktkette, Insolvenz an. Damals hatte Schlecker noch 7000 Filialen und etwa 30.000 Mitarbeiter.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Anklage wegen sexuellen Missbrauch von Kindern endet mit Freispruch

Ein 24-jähriger Heidenheimer war wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagt. Er wurde nun aber freigesprochen. weiter lesen