Generalversammlung des Sportverein Balzheim

Der SV Balzheim kann auf ein sportlich und finanziell erfolgreiches Jahr zurückblicken. Einzige schlechte Nachricht auf der Generalversammlung: Es fand sich kein Nachfolger für Fußballjugendleiter für Ulrich Rögele.

|
Ehrungen beim SV Balzheim (von links): Rekordspieler Gerd Stetter, Ria Betz, Angelika Kohlhepp, Elfriede Haak, Brigitte Linder und Erich Held.  Foto: 

"Schon seit Dezember sind wir auf der Suche nach einem neuen Jugendleiter", berichtete der SVB-Vorsitzende Rudolf Vogel den Mitgliedern in der Stiftungshalle. Der Vorstand werde sich mit den Jugendtrainern zusammensetzen und nach einer Lösung suchen, sagte Vogel, der das Vereinsjahr 2013 zwar als "unspektakulär und ruhig" beschrieb, aber doch an der Vielzahl von Veranstaltungen. Deren Erträge machten deutlich, wie erfolgreich der SV Balzheim gewirtschaftet habe. "Am Ende des Jahres werden wir wieder schuldenfrei sein", kündigte Rudolf Vogel an. Die neuen Umkleideräume seien inzwischen abgerechnet, nachdem der Zuschuss vom WLSB (37 000 Euro) in zwei Raten eingetroffen und der Gemeinde Balzheim, die den Betrag vorfinanziert hatte, zugeführt worden war. Der SVB-Vorsitzende dankte der Stiftung Oberbalzheim für den großzügigen Zuschuss von 20 000 Euro für die Jugendarbeit der drei Abteilungen.

Der finanzielle Erfolg schlug sich im Kassenbericht von Joana Wolf nieder, der Rudolf Vogel besonderes Lob zollte. Kassenprüfer Hans Jürgen Neuhauser ergänzte, dass "alle Kassen des SVB picobello geführt sind". Schriftführer Michael Kächler musste einen gewissen Mitgliederrückgang verzeichnen: Gegenüber 933 zählt der größte Balzheimer Verein nun noch 914 Mitglieder, davon 465 weiblich und 449 männlich und insgesamt 337 Kinder und Jugendliche. Fußballabteilungsleiter Gerd Stetter beklagte, dass die Damenmannschaft abgemeldet werden musste, beschrieb aber den Trainerwechsel für die erste und zweite Männermannschaft als problemlos. Die Vorrunde sei besser verlaufen als erhofft, dann sei der Bruch mit dem Rückfall auf Rang sechs gekommen. Wie viel Arbeit und Verantwortung beim Fußballjugendleiter des SVB lastet, war dem letzten Bericht von Ulrich Rögele zu entnehmen, der nach neun Jahren sein Amt niederlegte.

Elf Jugendteams gilt es zu koordinieren und zu betreuen. Besondere Freude macht laut Rögele die E-Jugend, die das regionale Quali-Turnier "Mini Masters" gewonnen habe und sich nun als "Dorfmannschaft" mit Größen wie Bayern München, Borussia Mönchengladbach und Lok Moskau messen dürfe.

Nicht weniger umtriebig ist die Gymnastikabteilung. Mit zwölf Übungsleiterinnen und fünf Helferinnen gestaltet Abteilungsleiterin Claudia Schmidt in der Sporthalle elf verschiedene Übungsstunden pro Woche, darunter zu ihrer Überraschung die Männergruppe 65 plus am Montag. Die Leistungsfähigkeit der Gymnastikabteilung sei beim Kinderturnnachmittag "Regenbogenland" (wir berichteten) zu bestaunen gewesen. Die Tennisabteilungsleiterin Ria Betz freute sich über neue junge Funktionäre wie Christian Kämmle und Marc Brechenmacher sowie über die sportlichen Erfolge (Klassenerhalt der Herren- und Damenmannschaft, Talentiade-Sieg).

Balzheims Bürgermeister Günter Herrmann meinte angesichts des Mitgliederrückgangs, dass "immer noch fast jeder zweite Balzheimer im SVB" sei, und würdigte dessen "vielfältige Beiträge zum kulturellen und geselligen Leben der Gemeinde". Stiftungsvorsteher Friedrich Maile hatte nachgerechnet: Der 1949 gegründete SV Balzheim sei ja nun im Rentenalter, aber davon sei ja erfreulicherweise kaum etwas zu spüren.

Zwar konnte aus der Versammlung kein Nachfolger für Fußballjugendleiter Ulrich Rögele gefunden werden, aber die übrigen Wahlen verliefen reibungslos: Einstimmig wiedergewählt wurden der stellvertretende Vorsitzende Klaus Jürgen Huschka, Schriftführer Michael Kächler, Fußballabteilungsleiter Gerd Stetter und die Kassenprüfer Hans Jürgen Neuhauser und Günter Weis. Bestätigt wurden Tennisabteilungsleiterin Ria Betz und der Gesamtjugendleiter Tobias Kächler.

Die Totenehrung galt unter anderem dem Gründungsmitglied Hans Baur. "Mit ihm habe ich noch zusammen gespielt", erinnerte sich der frühere aktive Spieler und Jugendleiter Erich Held, der in Pfuhl lebt, aber trotzdem seinem SVB die Treue hält und jetzt für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde. 40 Jahre ist Elfriede Haak dabei, 25 Jahre Ria Betz, Brigitte Linder, Angelika Kohlhepp und Peter Müller. Eine besondere Ehrung galt Ulrich Rögele, außerdem Erwin Unterburger (15 Jahre Platzwart) und Wolfgang Schwarz (zehn Jahre Kassier Tennis). Sage und schreibe 800 Spiele für den SVB hat Abteilungsleiter Gerd Stetter, heute noch in der zweiten Mannschaft aktiv, auf dem Buckel - Vereinsrekord. Schon 400 Spiele haben Benjamin Kächler und Jochen Kutscher, der zudem mit der Qoute von 29 Treffern Torschützenkönig geworden ist, absolviert; 300 Christian Baur und Matthias Walcher, 200 Dominik Rechtsteiner und Julian Winter. 100 Spiele hat Ilse Kächler, die Mannschaftsführerin der Tennisdamen, bestritten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Rätselhafter Fall in Warthausen: Eine Tote und zwei Verletzte

Bei einer noch nicht aufgeklärten Gewalttat in Warthausen (Landkreis Biberach) sind eine Frau getötet und zwei Männer verletzt worden. weiter lesen