Gemeinderat unterstützt ENBW-Projekt

|

Einstimmig hat der Öllinger Gemeinderat das Vorhaben der ENBW befürwortet, einen Windpark mit drei Anlagen zu errichten. In der Stellungnahme der Gemeinde wird das Landratsamt als Genehmigungsbehörde aufgefordert, die Einwände des Landesamts für Denkmalpflege zurückzuweisen. Die Denkmalbehörde lehnt, wie berichtet, die Windräder mit Verweis auf die erhoffte Ausweisung des Lonetals als Unesco-Welterbe ab. Dass der Windpark, wie die Behörde meint, die Sichtbeziehung zur Bocksteinhöhle stört, lassen die Gemeinderäte nicht gelten. „Weit störender ist doch der Blick auf das Kernkraftwerk Gundremmingen“, sagte einer. Bürgermeister Georg Göggelmann kündigte Gespräche mit der ENBW und dem Landratsamt über das weitere Vorgehen für die nahe Zukunft an: „Ich gehe davon aus, dass uns die Sache noch lange beschäftigten wird.“ Die ENBW möchte im Windkraft-Vorranggebiet bei Öllingen drei knapp 230 Meter hohe Anlagen errichten. Ende 2017 sollen sie in Betrieb gehen. kf

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

FDP-Kandidat Alexander Kulitz löst Ticket in den Bundestag

Über die Landesliste für die FDP in den Bundestag: Alexander Kulitz ist neben Ronja Kemmer (CDU) und Hilde Mattheis (SPD) der lachende Dritte aus Ulm. weiter lesen