Gegen große Sanierung

|

In der jüngsten Gemeinderatssitzung befasste sich das Gremium mit dem Ausbau des Feldweges im Gewann Galgenberg. Derzeit wird die Wasserversorgung in Wain durch einen neuen vierten Brunnen erweitert. In diesem Zusammenhang soll der Brunnen an das Betriebsgebäude auf dem Reinhardsberg angeschlossen werden. Unter dem Feldweg werden die benötigten Druckwasser-, Strom-, und Datenleitungen verlegt. Der Unterbau des Feldweges ist jedoch in einem schlechteren Zustand als ursprünglich erwartet. Wie in der Sitzung deutlich wurde, bot die Firma Wild daher an, den rund 700 Meter langen Feldweg in mehreren Arbeitsschritten grundlegend zu erneuern. Dem höheren Finanzierungaufwand von 37 000 Euro stehe der Wegfall von anderen Positionen in der ursprünglichen Offerte sowie eine zwei bis drei Mal längere Haltbarkeit des Weges gegenüber. Das überzeugte den Gemeinderat nicht. Er lehnte mehrheitlich mit acht zu drei Stimmen ab.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen