Für die Kollegen der richtige Mann am richtigen Platz

|

"Ein Schaffer, ein Perfektionist und ein unglaubliches Organisationstalent." So hat die Lehrerin Susanne Lorych-Kosztovics ihren Chef beschrieben, den neuen Leiter der Friedrich-Schiller-Realschule in Langenau. Martin Metzger, ein gebürtiger Langenauer, hat den Posten zu Schuljahresbeginn von Georg Hermann übernommen, der nach 42 Jahren im öffentlichen Dienst in den Ruhestand getreten war. Gestern wurde Metzger, Jahrgang 1961, in der Stadthalle ins Amt eingesetzt. Nach dem Studium der Fächer Deutsch, Gemeinschaftskunde und Sport hatte er mehrere berufliche Stationen absolviert, ehe er nach Langenau zurückkehrte. In den vergangenen sieben Jahren war er Konrektor der Realschule.

"Sie sind der Wunschkandidat der Gremien vor Ort und der Wunschkandidat der Stadt als Schulträger", sagte Bürgermeister Wolfgang Mangold in Richtung Metzger. Die Realschule gelte nach wie vor als unkomplizierte, kostengünstige, akzeptierte Schulart, erklärte Schulamtsdirektor Wolfgang Mäder. Doch die Schüler brächten immer unterschiedlichere Voraussetzungen mit, die in der pädagogischen Arbeit berücksichtigt werden müssten. "Wir wissen, dass dies eine große Herausforderung darstellt."

Metzger sagte, es sei sein Ziel, dass die Schüler gern an die Friedrich-Schiller-Realschule kommen. "Ohne Angst und ohne Stress, sondern mit viel Spaß und Freude."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Krach – Stimmen aus der Region: „Alle noch auf Endorphin“

Die Abgeordneten der Region zeigen sich angesichts des Scheiterns überrascht. Wie es weitergeht, ist für viele unklar. weiter lesen