Gesangverein singt anrührende Weihnachtslieder

|

Entschleunigen, Nachdenken über das Wesentliche, Jubel ob der christlichen Festzeit: Der Gesangverein Frohsinn hat seine Konzertgäste in der nahezu vollen Albanskirche auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Abwechslungsreich gestaltete sich das Programm mit Terzett-, Sextett- und Orgeleinlagen sowie einer Dialogmoderation. Unter Leitung von Hellmut Stolz sang der Gemischte Chor mächtige Choräle, beliebte Musiksätze und ein anrührendes ukrainisches Weihnachtslied. Trotz weniger Männer im Verhältnis zu den Frauen war das Klangbild harmonisch.

Schon die erste Darbietung „Wachet auf“ von Bach war wie ein kollektiver Weckruf, intensiv und gewaltig. Den Beweis, dass selbst bekannte Adventslieder einen neuen Charme entwickeln können, lieferte der Chor mit Sätzen aus der Feder seines Chorleiters. Der Chor holte selbst Strophenlieder mit modernen Arrangements und einer lebendigen Phrasierung aus ihrer Monotonie heraus. Da ertönte stimmlich erzeugtes Glockengeläut in „Es ist für uns eine Zeit angekommen“, und über die Melodie des Kirchenlieds „Lobt Gott ihr Christen“ legte sich eine leuchtende Sopranstimme.

Sabine Graser-Kühnle und Kurt Ulmer luden in ihrer Moderation ein, innezuhalten und zur Ruhe zu kommen. Etwa beim italienischen Hymnus „Alta trinita beata“ des Terzetts Uschi Fasolin, Sabine Graser-Kühnle und Christine Fasolin. Unter die Haut ging der alpenländische Dreigesang „Es wird scho glei dumper“, begleitet von Stolz mit der Gitarre.

Die Adventskantate „Machet die Tore weit“ kam nach zartem Frauengesang mit gewaltigen Klängen daher. Ein komplexer Chorsatz. Nicht minder war die Herausforderung beim geistlichen Adventslied von Max Reger „Es kommt ein Schiff geladen“. Weitere Glanzpunkte in diesem Adventskonzert setzte die Organistin Dagmar Scheifele mit zwei Orgelstücken, die sie in heller, freundlicher Leichtigkeit präsentierte. Eine Besucherin meinte am Ende: „Die Lieder werden lange in mir nachklingen.“

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden