Feuerstein und Speer

|

. Das Urgeschichtliche Museum (Urmu) in Blaubeuren hat im September ein vielseitiges Angebot für die Besucher zusammengestellt. In der Steinzeitwerkstatt des Urmu können Besucher sich auf die Spuren von Gesteinsentstehung begeben. "Woher kommt der Feuerstein für die Werkzeuge der Steinzeit und was macht diesen Stein so besonders?", heißt es am Sonntag, 6. September. Die Geologin Iris Bohnacker erklärt von 14 bis 17 Uhr die Entstehung von Feuerstein und Fossilien. Sie zeigt wie im Zeitraffer ein "Fossil" entsteht und wer möchte, kann ein eigenes "Fossil" herstellen und mitnehmen.

Einen "Tag der offenen Höhle" kann man am Sonntag, 13. September, erleben. An der Fundstelle Geißenklösterle in Blaubeuren-Weiler findet von 10 bis 18 Uhr ein großes Steinzeitfest statt. Archäologen führen dabei im Geißenklösterle und stellen aktuelle Forschungen vor. Steinzeitwurst, Speerschleudern und Aktionen für Kinder und Erwachsene machen die Steinzeit mit allen Sinnen erfahrbar. Weitere Informationen gibt es unter www.gfu-blaubeuren.de.

"Wer kennt die Tiere der Steinzeit?", das ist die Frage am 20. September. Von 14 Uhr an erfahren die Besucher welche Tiere auf der Schwäbischen Alb während der letzten Eiszeit gelebt haben. Anschließend werden nach steinzeitlichen Vorbildern Tierfiguren aus Ton modelliert und dann im Feuer gehärtet. Was man alles mit farbenprächtigen und schmackhaften Herbstfrüchten machen kann, zeigt die Naturpädagogin Ute Kramer am Sonntag, 27. September, von 14 Uhr an. Aus Früchten entstehen Tattoofarben und köstliche Delikatessen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen