Feuchtigkeit war Ursache des Großbrands im Kalkwerk Herrlingen

Die Brandermittler der Polizei haben keinen Verantwortlichen für den Großbrand im Kalkwerk in Blaustein-Herrlingen ausgemacht. Ursache für das Feuer am 6. September seien demnach Feuchtigkeit und abgelagerter Branntkalk gewesen.

|

Die Polizei hat die Untersuchungen nach dem Großbrand im Kalkwerk in Blaustein-Herrlingen am 6. September abgeschlossen: Die Brandermittler konnten keinen Verantwortlichen ausmachen, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Ursache für das Feuer seien - wie schon die Feuerwehr vermutete - Feuchtigkeit und abgelagerter Branntkalk gewesen. Wird dieser feucht, erhitzt er sich stark und wird zu einer ätzenden Lauge.

An dem Samstagnachmittag hatte es außergewöhnlich stark geregnet, bis zum Nachmittag liefen Abbrucharbeiten auf dem Gelände. Das Feuer brach etwa eine Stunde später an der Stelle aus, an der sich früher eine Produktionsstätte befand. 120 Rettungskräfte waren im Einsatz, die B 28 wurde stundenlang gesperrt. Großer Sachschaden entstand nicht. Die Ermittlungsergebnisse gehen an die Staatsanwaltschaft Ulm, die den Bericht prüft.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Weihnachtsmarkt eröffnet am Montag

Kürzer, größer, sicher: 26 Tage dreht sich ab Montag auf dem Ulmer Münsterplatz alles um Glühwein, Wurst und Co. Betonwände sollen vor Terror schützen. weiter lesen