Erst Kanalisation, dann ein Skaterpark

Im Gewann „Am Bergle“ am südlichen Ortsrand von Dornstadt wird im nächsten Jahr gebaggert.

|

Für einen Spielplatz scheint die Lage nicht ideal: außerhalb des Wohngebiets an der Gartenstraße im Süden von Dornstadt und ziemlich nahe an der Autobahn. Aber für eine Skateranlage wäre der Standort perfekt. Meinen nicht nur die Jugendlichen, die mit dem Wunsch nach einem Platz für Skater an Bürgermeister Rainer Braig herangetreten waren. Auch die Kommunalpolitiker sind mit den Plänen der Jugendlichen einverstanden. Nach dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderats vom Donnerstag wird der ohnehin etwas vernachlässigte Spielplatz im Gewann „Am Bergle“ mit einem kleinen Skaterpark ersetzt. Die Gemeinde gibt für die Anlage mit sechs Skater-Geräten voraussichtlich 45 000 bis 50 000 Euro aus. Die Arbeiten sollen im nächsten Jahr beginnen.

Noch vor dem Bau des Skaterparks werden die Bagger „Am Bergle“ die Trasse eines Regenwasserkanals ausheben. Dieser Kanal wird von der Lange Straße bis zum Rückhaltebecken Wiesenberg beim Biathlonzentrum südlich der Autobahn führen und das Regenwasser aus Tomerdingen sowie aus dem neuen, noch zu erschließenden Baugebiet Hahnenweide IV transportieren. Die Leitung aus Rohren mit 1,20 Meter Durchmesser wird 920 Meter lang und kostet voraussichtlich eine Million Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kritik an Plänen für den Ulmer Bahnhofplatz

Was die Ulmer Stadtverwaltung am Bahnhofplatz vorhat, gefällt nicht allen Stadträten. Kritik ernten vor allem das Dach und die Haltestellen. weiter lesen