Eine agile Truppe

Turniere, Feste und eine erfolgreiche Jugendarbeit: Auf der Hauptversammlung des TSV Berghülen ist an viele Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr erinnert worden. Es gab zahlreiche Ehrungen.

|
Geehrten und Vorstandsmitglieder des TSV (v.li.): Carmen Bollinger, Alexandra Tomann, Ralph Powell, Gesamtjugendleiter Philipp Eisele, Reiner Hilsenbeck, Willi Gall, Martin Schöll, Johann Schäffer, Walter Dick, Hans Kumpf, Brigitte Mittelstädt, Kassenprüfer Herbert Kutner, Andrea Frank, Johannes Schmid, Otto Veiel, Manuel Romolo, Heiner Wisthaler, Wolfgang Müller, Oliver Borsdorf, Marco Buschko, Pressewart Timo Nübling, Ernst Kast, Brigitte Dick, 2. Vors. Hans Eisele.  Foto: 

Vor 85 Mitgliedern des insgesamt 740 Leute starken Vereines hat der erste Vorsitzende Oliver Borsdorf während der Hauptversammlung einen Rückblick auf das Jahr 2014 gegeben. Ein Nachmittag für ältere Mitglieder, Fasching, Fußballjugend- und Volleyballfreizeitturnier mit Einweihung des neuen Beachvolleyballfeldes, Herbstfest, Vereinsausflug - Langeweile kam nicht auf.

Schriftführerin Petra Zeifang berichtete von der Arbeit des Vereinsrats. Anschließend konnte Kassiererin Carmen Bollinger berichtete von einer ordentlichen finanziellen Situation des Vereines.

Danach begann der Reigen der vorgetragenen Berichte der sieben Abteilungen. Die Fußballer starteten: Wenn auch bei den Aktiven nicht alles wie gewünscht läuft, sieht Reinhold Mayer für seine Abteilung doch positiv in die Zukunft. Für seine hervorragende Jugendarbeit um Jugendleiter Ralf Enderle ist der TSV Berghülen ja ohnehin bekannt.

Eine agile Truppe hat auch AH-Leiter Peter Unsöld um sich. Neben zahlreichen Hallenturnieren, sowie Trainingslager und Freundschaftsspielen steht auch der Spaß ganz oben an. Der Bericht wurde von Bernd Nüßle vorgetragen. Es folgten danach die Berichte der Abteilungen Schach von Karl Kast, Ski von Harald Dick, Tennis von Abteilungsleiterin Annette Schäfer, Tischtennis von Petra Zeifang, Turnen von Sabine Nübling und schließlich von der Volleyballabteilung, vorgetragen von Tanja Engelhardt.

Später standen Wahlen auf dem Programm. Die Wahl des 1. Vorsitzenden organisierte Bürgermeister und TSV-Mitglied Bernd Mangold. Der erste Vorsitzende Oliver Borsdorf und sein Stellvertreter Hans Eisele wurden jeweils einstimmig wiedergewählt. Auch Kassiererin Carmen Bollinger, Finanzbeirätin Alexandra Tomann, sowie Kassenprüfer Herbert Kutner arbeiten für eine weitere Wahlperiode mit. Neu für den Vereinsrat konnten Timo Nübling als Pressewart, Philipp Eisele als Gesamtjugendleiter und Ronny Schwoche als Beirat gewonnen werden.

Danach fanden die Bestätigungen der Abteilungsleiter im Fußball, Schach, Ski, Tennis, Tischtennis und Volleyball statt. Auch in diesem Jahr konnte der TSV verdienstvolle Sportler ehren. Die Ehrungen nahm die Vorstandschaft des TSV Berghülen vor. Bei den Fußballern wurde Johannes Schmid für 400 Spiele geehrt. Die WFV-Verbandehrennadel in Bronze wurde an Matthias und Johannes Schmid und die WFV-Verbands-Jugendehrennadel in Bronze wurde an Manuel Romolo verliehen. Es folgte die Mitgliederehrung für 25-jährige, 40-jährige und 50-jährige Mitgliedschaft im TSV.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Donauufer soll schöner und sicherer werden

Das Donauufer soll schöner und sicherer, der Fluss erlebbarer  werden. Die Stadträte drücken aufs Tempo und setzen sich gegen die Verwaltung durch. weiter lesen