Ein- und Ausfahrt Merklingen gesperrt

|

Die Ein- und Ausfahrt der Anschlussstelle Merklingen an der A­­ 8 in Fahrtrichtung Stuttgart ist ab Freitag, 6. Oktober,
22 Uhr für den Verkehr gesperrt. Betroffen ist auch die angrenzende Landesstraße 1230. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis Dienstag, 10. Oktober, 24 Uhr. Gemäß einer Mitteilung des Regierungspräsidiums Tübingen wird an den Belägen der Straßen gearbeitet. Um die Beeinträchtigungen gering zu halten, sei die Baustelle rund um die Uhr in Betrieb.

Die Umleitung in Richtung Stuttgart erfolgt je nach Richtung entweder über die Kreisstraße 7407 nach Hohenstadt oder über die Autobahnumleitung 6 über Nellingen, Geislingen nach Mühlhausen. Der Verkehr zwischen Merklingen und Nellingen wird über Scharenstetten umgeleitet. In Richtung München bleibt die Ein- und Ausfahrt zur A 8 offen und ist von Merklingen kommend erreichbar.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schluderei bei der Betreuung

Die LWV-Einrichtung Tannenhof soll für nicht erbrachte Leistungen Geld vom Kostenträger, der Stadt Reutlingen, abkassiert haben. Das hat auch zu Irritationen in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis geführt. weiter lesen