Lob für den Arbeitskreis Migration

Landrat Heiner Scheffold hat den Arbeitskreis Migration für die Unterstützung von Flüchtlingen gelobt.

|

Der große Sitzungssaal im Landratsamt in der Schillerstraße ist wie auch schon beim Treffen der Helferkreise am 9. November gut gefüllt. Gesichter, die aus der Flüchtlingsarbeit bekannt sind. Man kennt sich untereinander. Landrat Heiner Scheffold ist zum ersten Mal bei einer Mitgliederversammlung des Arbeitskreises Migration dabei. Von ihm stammt auch das Grußwort an diesem Mittwochabend.

Heiner Scheffold lobte vor allem den amtierenden Vorsitzenden Peter Bausenhart für seine Arbeit und sein Engagement in der Flüchtlingshilfe. Bausenhart habe ein hohes Demokratieverständnis, Charakter und Stärke bewiesen, da er sich trotz einer Wahlniederlage bei der Wahl zum Bundestagsabgeordneten für die CDU im Wahlkreis Ulm/Alb-Donau weiterhin im Land engagiere.

Im Ausblick auf 2017 hoffe er weiterhin auf die gute Zusammenarbeit zwischen dem Landratsamt, dem Arbeitskreis Migration und den Helferkreisen, da diese unverzichtbar für eine gelungene Integration der Flüchtlinge sei. Er möchte im nächsten Jahr besser auf die Flüchtlingsströme vorbereitet sein und eine sinnvolle Struktur in die Flüchtlingsarbeit bringen. Dafür habe man bei vier Unterkünften im Alb-Donau-Kreis die Mietverträge für das kommende Jahr gekündigt, sagt Scheffold. Trotzdem habe man Kapazitäten für 800 bis 1000 Personen in den noch verbleibenden Unterkünften. „Flüchtlinge werden auch in den kommenden Jahren ein Thema sein, für das wir einen langen Atem brauchen“, sagt Scheffold.

1600 Euro für jeden Helferkreis

Der Jahresrückblick von Vorstand Peter Bausenhart fiel durchweg positiv aus. Jeder Helferkreis habe in diesem Jahr Zuschüsse in Höhe von 1600 Euro von Landtag und Kreistag erhalten. „Die Ausgaben konnte jeder Helferkreis selber koordinieren“, sagt Bausenhart. Durch die Aktion 100 000 der Südwestpresse wurden zwölf Einzelfallzuschüsse für Familien und Kinder in Notlagen realisiert. „Ich hoffe, dass dieses Jahr genau so viele Familien mit dem Geld der Aktion 100 000 unterstützt werden können“, sagt Bausenhart.

Bei der Mitgliederversammlung stand auch die Neuwahl des Vorstandes an. Peter Bausenhart und sein Stellvertreter Pfarrer Harald Gehrig wurden in ihrer Arbeit bestätigt und einstimmig wiedergewählt. Andrea Schilling wurde für ihre hervorragende Kassenführung gelobt und ebenfalls einstimmig wiedergewählt. Der sechsköpfige Beistand des Arbeitskreises Migration wird für die kommenden zwei Jahre von Dr. Ursula von Helldorff, Michael Wichert, Erich Hablitzel, Maren Rapp, Rainer Wieland, Sybille Zachel besetzt.

Abschließend präsentierten das Jobcenter und die Agentur für Arbeit ihre bisherige Arbeit mit Asylbewerbern und minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen und gaben einen Ausblick auf ihre Projekte im kommenden Jahr. Der Arbeitskreis Migration blickt auf ein abwechslungsreiches und erfolgreiches Jahr 2016 zurück und wird seine Arbeit im kommenden Jahr mit einem Runden Tisch weiter ausbauen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dieb bedankt sich für Beute

Ein unbekannter Dieb hat aus einem unverschlossenen Auto in Ellwangen teure Sportkleidung gestohlen und sich dafür per Brief bedankt. weiter lesen