Ein Sommertheater beim Lailefest

|

Rundum zufrieden sind die Sportfreunde (SF) Donaurieden, ergab die jüngste Jahreshauptversammlung. Unter anderem hieß es "positives Geschäftsjahr mit durchwegs schwarzen Zahlen, sehr aktive Frauen, Mädchen und Kinder in der Turnabteilung und Klassenerhalt, wenn auch nur knapp, für die Kicker." Diese Saison strebten sie unter ihrem neuen Trainer Michael Roth-Adam in der Kreisliga A das Mittelfeld an, berichtete Abteilungsleiter Robert Holoch. Wilfried Mauz vom dreiköpfigen Vorstand berichtete von einem "bestens" verlaufenen Festjahr. Beim "Lailefest" Ende Juli soll "Sommertheater" mit dem Theater Erbach geboten werden. Vom 13. bis 15. Juli gibt es "Pfefferle II - Runter zum Fluss" und am Sonntag ein Kindertheater. Das Vorstandstrio wurde bestätigt. Ein großes Dankeschön erhielt der ausgeschiedenen Franz Kräutle für insgesamt 26 Jahre Kassierer- und Ausschusstätigkeit.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Heftige Unwetter: Verletzte und hohe Schäden im Südwesten

Bei Starkregen und heftigem Wind werden mehrere Menschen im Südwesten verletzt. Auch die Natur bleibt von den Unwettern nicht verschont. Nun warnt der Agarminister sogar vor Besuchen im Wald. weiter lesen