Ein Ort mit 260 Arbeitsplätzen stellt sich der Region vor

|
Die Vorbereitungen für die erste Ramminger Leistungsschau sind vor dem Abschluss. Von links die Mitorganisatoren Eva Maier-Unseld, Doris Armbruster und Gerhard Henle.  Foto: 

„Wir in Rammingen“ heißt selbstbewusst der Leitspruch, mit dem am Sonntag, 25. Juni, von 10 Uhr bis 17 Uhr nicht weniger als 28 Gewerbebetriebe und acht Vereine aus der rund 1300 Einwohner zählenden Gemeinde eine erste Leistungsschau im Ort bieten und dazu auch die Bevölkerung aus der Region zum Besuch einladen.

Rammingen in der Nähe vom Langenau als eigenständigen Wirtschaftsstandort mit wohnungsnahen Arbeits- und Ausbildungsplätzen darstellen, das örtliche Vereinsleben aufzeigen und die Gemeinde in ihrem Gemeinsinn präsentieren – dazu sieht Bürgermeister Karl-Friedrich Häcker als Schirmherr der ersten Ramminger Leistungsschau damit gute Gelegenheit. Die Idee dafür hatte Eva Maier-Unseld zu Beginn des vergangenen Jahres, und mit Doris Armbruster, Gerhard Henle und Jan Bimboes, der mittlerweile zum Sprecher avancierte, fand sie Unterstützer.

Im Mai 2016 wurde in der „Sonne“ zu einer ersten Besprechung eingeladen. „Wir waren überrascht, wie groß das Echo für eine Gewerbeschau vor Ort war“, erinnert sich Gerhard Henle. Die örtlichen Vereine mit ins Boot zu nehmen, sei selbstverständlich gewesen. Schon im Juli konnten Arbeitskreise gebildet werden für Aktionen, Logistik, Marketing und Speisen/Getränke – seither laufen die Vorbereitungen für die Ramminger Leistungsschau „generalstabsmäßig“ und sind nun fast abgeschlossen. „Wir haben viel Zeit aufgewandt und Geld in die Hand genommen, damit alles klappt“, sagt das Organisations-Team und schließt dabei alle beteiligten Ramminger Firmen und Vereine ein.

Fußgängerzone eingerichtet

Einladungsplakate wurden gedruckt und aufgehängt. An den Ramminger Ortseingängen machen Schilder auf die Leistungsschau aufmerksam. 7500 Flyer wurden verteilt, und eine Broschüre in einer Auflage von 2500 Exemplaren liegt aus, in der sich die beteiligten Betriebe und Vereine vorstellen. „Nicht alle Firmen hatten gleich Bilder und Texte parat“, erinnert sich Doris Armbruster. „Ich musste teilweise mehrmals nachhaken.“ Die beteiligten Betriebe in den Gewerbegebieten Dorfäcker, Ringstraße, Pfifferlingsweg am Ortseingang aus Richtung Langenau, im Ortsinneren und am Ramminger Bahnhof sind an dem Tag zur Besichtigung geöffnet, Ausstellungs- und Vereinsstände platziert. Es ist eine Fußgängerzone eingerichtet. Für Parkplätze für die auswärtigen Gäste ist gesorgt. Und ein Shuttle-Bus verkehrt im Rundkurs von Rammingen über den Bahnhof und Asselfingen zurück.

„Wir wollen zeigen, dass Rammingen mit seinen Betrieben und den rund 260 Arbeitsplätzen vor Ort Gewicht hat und mit seinen Vereinen aktiv ist“, so die Veranstalter. Und Doris Armbruster ergänzt: „Wir Gewerbetreibenden im Ort haben uns jetzt viel besser kennengelernt. Wir sind in Rammingen zusammengewachsen.“

Eva-Maier-Unseld kann sich vorstellen, diese Leistungsschau in Rammingen alle zwei oder drei Jahre zu wiederholen, wenn die Schau am Sonntag, 25. Juni, zum Erfolg wird. „Ich bin da absolut optimistisch“, sagt Mitorganisator Gerhard Henle.

Programm Von 10 Uhr bis 17 Uhr ist am Sonntag, 25. Juni, unter dem Motto „Wir in Rammingen“ die erste Leistungsschau mit 28 Betrieben und acht Vereinen. In den örtlichen Gewerbegebieten und im Ortsinneren wird dabei der Bevölkerung Gelegenheit zu Betriebsbesichtigungen und zu Kontaktaufnahmen mit Vereinen geboten. An Essens- und Getränkeständen ist für Verpflegung gesorgt. Eine Vielzahl von Aktionen sorgen für Unterhaltung.

Abschluss Die Abschlussveranstaltung der Ramminger Leistungsschau ist um 17 Uhr auf dem Betriebsgelände der Firma Klaus Eberhardt, Am Stiegel 12, bei der Bürgermeister Karl-Friedrich Häcker spricht und die Verlosung des Gewinnspiels zur Leistungsschau stattfindet. Die Musikkapelle Rammingen sorgt für Unterhaltung und spielt zum gemütlichen Ausklang in Rammingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kritik an Plänen für den Ulmer Bahnhofplatz

Was die Ulmer Stadtverwaltung am Bahnhofplatz vorhat, gefällt nicht allen Stadträten. Kritik ernten vor allem das Dach und die Haltestellen. weiter lesen