Durchgangsstraße entschärfen

Nicht zufrieden geben mit der Ablehnung von verkehrsberuhigenden Maßnahmen in Donaurieden will sich die dortige Bürgerinitiative.

|

Die Bürgerinitiative (BI) "Lebenswertes Erbach-Donaurieden" will sich verstärkt der Verkehrssituation der Steigstraße in Donaurieden annehmen, hieß es in der gut besuchten Mitgliederversammlung. Die Verbindung von Bach zur B 311, als Kreisstraße klassifiziert, werde mit ihrem starken Gefälle und den unübersichtlichen Kurven zunehmend zu einem Problem für die Anwohner im nördlichen Bereich des Orts. Ihrem Ersuchen, eine Geschwindigkeits- und Tonnagebegrenzung, vor allem aber einen gesicherten Überweg zu erreichen, ist trotz der Unterstützung durch den Ortschaftsrat bisher abgelehnt worden.

Die Mitglieder der BI und die anwesenden Donaurieder Bürger waren sich einig, das Vorhaben weiter zu verfolgen. Viele junge Familien haben sich in neuen Baugebieten angesiedelt, die auf dem Dorf einen sicheren Kindergarten- und Schulweg erwarten durften. Viele müssten wegen der Verkehrssituation nun ihr eigenes Auto nutzen. Dies wiederum erhöhe unnötig den innerörtlichen Verkehr und führe zu weiteren Gefahrenpunkten. Auch die älter werdenden Bewohner in den angestammten Wohngebieten dürfe man nicht vergessen, ergänzte Ortsvorsteher Werner-Josef Ströbele: sich durch einen beherzten Sprung auf die gegenüberliegende Straßenseite zu retten werde - zumal mit Stock und Gehhilfe - zu einem lebensbedrohlichen Unterfangen. Die BI wurde deshalb beauftragt, das Gespräch mit dem Landratsamt zu führen. "Wir können den scheidenden Landrat darum bitten, sich die Situation vor Ort anzusehen und damit zum Abschied erstmals unser Dorf zu besuchen", schlug der BI-Vorsitzende Wilfried Mauz als nächsten Schritt vor.

Sozialer Charakter

Verein Die Bürgerinitiative "Lebenswertes ErbachDonaurieden" ist ein Verein, der die Interessen des Erbacher Teilortes Donaurieden (728 Einwohner) in Verkehrsfragen vertritt und das umgebende Naherholungsgebiet vor Eingriffen schützen will. Inzwischen nimmt der Verein nach eigenen Angaben auch Aufgaben mit sozialem Charakter wie Angebot eines Ferienprogramms oder Adventssingen wahr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen