Durchfahrt wird saniert

|

Eine frohe Kunde hatte Nellingens Bürgermeister Franko Kopp in der Ratssitzung parat: Im kommenden  Jahr wird die Merklinger Straße saniert. Das Regierungspräsidium habe endlich zugesagt, die Kosten für den neuen Straßenbelag der Landesstraße zu übernehmen. Für den Unterbau ist die Gemeinde zuständig. Sie lässt die Wasserleitungen austauschen und verlegt Leerrohre für den Breitbandausbau.  Wie Kopp weiter ausführte, soll die Straßenbreite um 50 Zentimeter auf 6,50 Meter verringert werden. Im Gegenzug wird der Gehweg an der Südseite der Straße verbreitert. Der Kurvenbereich zur Aicher Straße wird nicht verengt. Dieser soll zusammen mit der Aicher Straße im Jahr 2019 saniert werden. 

Wie mehrfach berichtet, ist die Ortsdurchfahrt in einem schlechten Zustand. Ein Grund hierfür sei der stark angestiegene Durchgangsverkehr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen