Drehleiter-Kauf zugestimmt

23 Meter Höhe, abknickbare Leiter, Halterungen am Korb für eine Krankentrage und ein Löschgerät: Der Technische Ausschuss des Erbacher Gemeinderats hat am Montag beschlossen, die neue Drehleiter bereits jetzt zu kaufen.

|

560.000 Euro sind im Haushalt dafür eingestellt, 240.000 Euro übernimmt das Land. "Vielleicht ist es etwas unüblich, den Kauf vor der Fertigstellung des Feuerwehrbedarfsplans anzugehen", sagte Bürgermeister Achim Gaus. Aber das bereits bestehende "erhebliche, konkrete Gefährdungspotenzial" bei der Rettung von Menschen aus höheren Häusern zwinge zum Handeln. Kreisbrandmeister Harald Bloching und der mit dem Bedarfsplan beauftragte Gutachter unterstützten diese Ansicht. Laut Gaus erlaubt die frühzeitige Entscheidung, den Markt nach günstigeren Messefahrzeugen abzusuchen. Die Drehleiter soll 2016 in Betrieb gehen und auch in Staig, Hüttisheim und Schnürpflingen eingesetzt werden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach tödlichem Unfall bei Aufhausen: Ermittler suchen weitere Zeugen

Nach dem schweren Verkehrsunfall vergangenen Woche, bei dem ein 28-Jähriger zwischen Aufhausen und Königsbronn ums Leben kam, sucht die Polizei weiter Zeugen. weiter lesen