Dornstadter Eltern müssen mehr bezahlen

|

Die Elternbeiträge für die Kindergärten in Dornstadt steigen zum 1. September um fünf Prozent. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen. Ein Jahr später steht ein weiterer Aufschlag an, dann dürften die Beiträge abermals um vier bis sechs Prozent nach oben gehen. Die Erhöhungen sind zum einen auf die Tarifsteigerungen für die Erzieherinnen zurückzuführen, deren Gehälter  rückwirkend zum Juli 2015 um durchschnittlich 3,73 Prozent gestiegen sind. Hinzu kommt laut Hauptamtleiter Jörg Hunke, dass die Leiterinnen für Verwaltungsaufgaben mehr Zeit bekommen, dadurch aber der Personalbedarf für die Betreuung gestiegen ist. Die Erhöhung der Beiträge sei mit den Trägern der kirchlichen Kindergärten abgesprochen. Allerdings, räumte Hunke ein, habe er vergessen, dass für den Kindergarten in Temmenhausen nicht der Diakonieverband, sondern die örtliche Kirchengemeinde zuständig ist.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gewerkschaft der Polizei: Mobbing, Schulden, Rechtsstreitigkeiten

Nach Außen steht die GdP für Solidarität, Recht, Ordnung. Intern treiben den Landesbezirk Baden-Württemberg  Mobbingvorwürfe, Rechtsstreitigkeiten und Finanzprobleme um. weiter lesen