Defibrillator für die Ersthelfer

Schnelle und effektive Hilfe gegen den plötzlichen Herztod steht ab sofort der Ringinger DRK-Ersthelfer-Gruppe mit einem eigenen Defibrillator zu Verfügung.

|

Schnelle und effektive Hilfe gegen den plötzlichen Herztod steht ab sofort der Ringinger DRK-Ersthelfer-Gruppe mit einem eigenen Defibrillator zu Verfügung. Das gut 1000 Euro teure Gerät hat die Abteilung Ringingen aus ihrer Kameradschaftskasse beschafft und nun an die Ersthelfer übergegeben. Der Defibrillator ermögliche es den parallel zum Rettungsdienst alarmierten ortsansässigen Helfern, schon vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes aktiv zu werden, erläuterte Roberto Mela, einer der Helfer. Bei einem Notfall komme es auf jede Minute an, sagte er weiter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Beziehungstat: Drei Leichen in Eislinger Tiefgarage gefunden

Eine Frau hat am Donnerstag in einer Eislinger Tiefgarage drei Leichen in einem BMW entdeckt. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Eine 56-Jährige hatte ihren Mann verlassen und einen neuen Freund: der Ehemann kündigte eine Gewalttat an. weiter lesen