Blautopf färbt sich giftgrün

Der Blautopf in Blaubeuren, sonst eine recht klare Karstquelle, zeigte sich am Samstag in Giftgrün. Was bei Besuchern für Verwunderung sorgte, ist das Ergebnis eines Färbversuchs.

|

Verwirrung herrschte am Samstag am Blautopf. Das sei nicht jene Karstquelle, die sie von früheren Besuchen her kennen, empörten sich Touristen, als sie am Samstag auf eine giftgrüne Brühe blickten. Anwesende Geologen beruhigten: Genau eine Woche nach Beginn eines regionalen Färbversuchs zeigte sich Uranin, das in Laichingen in eine Spalte geschüttet wurde, im Quellwasser.

Kommentieren

Kommentare

08.05.2012 19:59 Uhr

Hallo Herr Küpper

Schlichte Geister glauben alles was Politiker oder Hochglanzprospekte so behaupten.

Gell Herr Küpper !

Antworten Kommentar melden

07.05.2012 22:34 Uhr

Eine Dreckbrühe wird in Kauf genommen

Bin gespannt, welche Brühe am Ende im Bad Berg und im Leuze herauskommt. Bestimmt keine angenehm grünfarbene, eher eine Kloake, vermischt mit den unrühmlichen Ausscheidungen der S21-Vabanquespieler.

Antworten Kommentar melden

07.05.2012 22:11 Uhr

Herr Lattus, solche Ängste schüren die verwirrten Dagegner

ja nun täglich und weiden sich dann an den so erzeugten Ängsten schlichter Geister.

Antworten Kommentar melden

07.05.2012 21:22 Uhr

Verfärbung

Diese Angst haben auch die Stuttgarter. Verschmutzung von Quellwasser !

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Trauer um „Monsieur Handball“ Kempa

Die Handball-Legende Bernhard Kempa ist im Alter von 96 Jahren gestorben. weiter lesen