Blausteiner Familie betreibt einen Koch-Blog

|
Vorherige Inhalte
  • Das aktuelle Projekt für den Blog: Süßkartoffel-Pommes aus einem Dörr-Automaten.  1/2
    Das aktuelle Projekt für den Blog: Süßkartoffel-Pommes aus einem Dörr-Automaten. Foto: 
  • Daniel, Tanja und Michael Meidl auf ihrer Terrasse an der Blau. 2/2
    Daniel, Tanja und Michael Meidl auf ihrer Terrasse an der Blau. Foto: 
Nächste Inhalte

Runde Hefeteigplatten werden mit Nutella bestrichen und übereinander geschichtet, der Kreis wird wie ein Kuchen eingeschnitten und die Stücke zu Zöpfen gedreht. Dann kommt die Kuchenform für etwa eine halbe Stunde in den Ofen – fertig ist die Nutella-Blume. Dieses (hier zugegebenermaßen etwas verkürzt dargestellte) Rezept hat vor ein paar Jahren einen wahren Boom im Internet ausgelöst. „Dabei ist das doch nur ein 08/15-Hefezopf mit Nutella“, sagt Tanja Meidl und lacht.

Ausgedacht hat sie sich das Rezept selbst. Die 43-Jährige betreibt seit ungefähr viereinhalb Jahren den Blog „Blaublick“, der sich hauptsächlich um Kochen und Backen dreht. Unterstützt wird sie von ihrer Familie: Ehemann Michael (39) steuert ab und zu einen Gastbeitrag bei, Sohn Daniel (19) hilft bei den Fotos. Wer einmal in der Küche der Meidls stand, wundert sich auch nicht über den Namen des Blogs. Durch eine große Fensterfront fällt der Blick direkt auf die Blau.

Gesunde Chips

Auf der Arbeitsplatte der Küche steht ein durchsichtiger Kasten. „Ein Dörrautomat“, erklärt Tanja Meidl. Dort trocknen momentan dünne Süßkartoffelscheiben – „gesunde Chips quasi“. Auch darüber soll bald ein Blogbeitrag erscheinen. „Wir probieren immer viel aus“, erzählt die Bloggerin: „Neue Küchengeräte, spezielle Kräuter, ein neues Eis-Pulver.“ Bis der Artikel dann tatsächlich erscheint, dauert es aber eine Weile – die Rezepte funktionieren schließlich nicht immer beim ersten Versuch.

Wie Meidl auf ihre Rezeptideen kommt? „Ich hab oft irgendwelche Zutaten im Kopf“, sagt sie: „Und dann überlege ich, was ich damit machen könnte.“ Oft nimmt sie auch beim Einkaufen einfach mal etwas Neues mit, vor einiger Zeit hat sie zum Beispiel Tonkabohnen entdeckt. Mit dem Gewürz peppt die Bloggerin inzwischen gerne ihre süße Gerichte und Kuchenteige auf. „Das lässt wirklich jede Vanille stehen“, meint sie.

An die hundert Internetnutzer besuchen „Blaublick“ jeden Tag. Es waren auch schon wesentlich mehr – bis zu tausend Besucher täglich. Zu dieser Zeit veröffentlichte Meidl aber auch drei bis vier Berichte pro Woche. „Das musste ich reduzieren, das war zu heftig“, sagt sie nun. Schließlich arbeitet sie in Vollzeit bei einem Hamburger Homecare-Unternehmen, muss auch oft in die Hansestadt reisen. Mittlerweile investiert sie pro Woche nur noch etwa fünf Stunden in „Blaublick“. Und wenn sie keine Zeit hat liegt der Blog eben ein paar Tage brach. Geld verdient sie damit übrigens nicht – das ist auch gar nicht ihr Ziel. „Es soll ein Hobby bleiben.“

Ab und an taucht auf dem Blog auch ein Beitrag über ein Handwerker-Projekt von Michael Meidl auf. Kürzlich musste zum Beispiel ein neuer Kratzbaum für die beiden Kater Garfield und Billy her – natürlich inklusive Hängematten und Kuschelhöhle. „Da hatte ich mal wieder Lust, Stress mit einem Do-it-yourself-Projekt abzubauen“, schreibt Meidl dazu.

Testberichte über Handys

Ansonsten kümmert er sich aber hauptsächlich um seinen eigenen Blog: Der 39-Jährige arbeitet zusätzlich zu seiner Vollzeitstelle bei einer kleinen Firma als Online-Redakteur für die Webseite „Mobi Flip“. Der Hauptbetreiber des Technikportals sitzt in Chemnitz, bis zu 50.000 User besuchen den Blog täglich. Dafür testet Meidl etwa Handys und schreibt Rezensionen. In der Wohnzimmerecke steht auch ein 3D-Drucker, den er gerade für einen Beitrag ausprobiert. „Das macht auch großen Spaß“, sagt er.

Was der Blausteiner Blogger-Familie wichtig ist: Ihre Beiträge sollen neben den Fakten eine Geschichte erzählen. Beim letzten großen „Blaublick“-Projekt, einer Hochzeitstorte, geht es im Blog auch um das Brautpaar persönlich – etwa um deren Liebe zu Motorrädern. Wer nur nach einem Rezept sucht, brauche schließlich keinen Blog lesen, meint Tanja Meidl:  „Das Persönliche interessiert die Leser. Man stöbert im Tagebuch anderer.“

Freundeskreis Familie Meidl ist auch in der Ulmer Blogger-Szene aktiv – mittlerweile hat sich da ein richtiger Freundeskreis herauskristallisiert, sagt Tanja Meidl.

Stammtisch Einmal im Monat trifft sich Gruppe von Bloggern aus der Umgebung von Ulm zu einem Stammtisch, knapp zehn sind regelmäßig dabei. Organisiert werden die Treffen von der Betreiberin des Blogs „Die Teigfabrik“ aus Günzburg. „Das Tolle ist, dass wir uns austauschen können“, sagt Tanja Meidl.

Treffen Zweimal gab es bisher auch schon größere Blogger-Treffen in Ulm, die von der Betreiberin von „Vegtastisch“ auf die Beine gestellt wurden.

Webseite Um die Blogger aus der Region darzustellen, hat Michael Meidl die Seite „Ulmblogs“ ins Leben gerufen. Dort finden sich aktuell rund 35 Blogs aus den Themenbereichen Kochen und Backen, Humor, Einrichtung, Lifestyle und Technik.

Serie Viele der Betreiber kommen aus den Städten Ulm und Neu-Ulm, einige aber aus den Landkreisen. Diese Blogger möchten wir in den kommenden Wochen in einer Serie vorstellen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Krach – Stimmen aus der Region: „Alle noch auf Endorphin“

Die Abgeordneten der Region zeigen sich angesichts des Scheiterns überrascht. Wie es weitergeht, ist für viele unklar. weiter lesen