Blaubeuren lädt am Sonntag zum Einkaufen

Verkaufsoffener Sonntag in Blaubeuren: Mehr als 40 Geschäfte machen mit, zudem gibt es eine Ausstellung und Kurse zum Thema Schönheit.

|
Das Blautopfbähnle bringt die Besucher in die Stadt. Foto: Eva Menner

Am Sonntag sind die Geschäfte in Blaubeuren von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Bis zu 40 Läden beteiligen sich - vom Juwelier übers Bekleidungsgeschäft, vom Buchladen über Garten- und Baumarkt bis zum Sportgeschäft. Die Gruppe "Handel Aktiv" der Blaubeurer Wirtschaftsvereinigung "Wir 89143" lädt zu dem Tag, der Eventcharakter haben soll. Es wird nicht nur ein Herbstmarkt in der Altstadt eingerichtet. Im "Kleinen Großen Haus" in der Webergasse gibt es auch einen "Tag der Frau", bei dem die Schönheit im Mittelpunkt stehen soll: in einer Ausstellung und in Kursen zu den Themen Thermomix, Nähen, Stricken, Filzen und Basteln. Außerdem gibt es Informationen zu Hautpflege, Nageldesign, Verwöhnbädern und mehr. Die jüngsten Besucher unterhält das Marionetten-Theater in der Talmühle ab 16 Uhr mit seinem etwa einstündigen Stück "Wie die schöne Lau das Lachen lernte".

Um den Gästen die Wege vom kostenlosen Centrotherm-Parkplatz in die Innenstadt und auch zwischen den Geschäften zu erleichtern, fährt das beliebte Blautopfbähnle im Halbstundentakt zwischen der Württemberger Straße und dem Stadtzentrum. Auf der Strecke gibt es mehrere Zu- und Aussteigemöglichkeiten. Für die Verköstigung der Besucher sorgt am verkaufsoffenen Sonntag die Jugendabteilung des Fußballvereins Blaubeuren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen