Bebauungsplan wird erneut ausgelegt

|

Es geht voran mit dem Babauungsplan „Westlich des Mahdwegs“ in Weidach. Der Gemeinderat Blaustein hat nach der ersten Auslegung des Plans die Äußerungen von Behörden diskutiert. Und einstimmig beschlossen, die von der Verwaltung vorgeschlagenen Änderungen aufzunehmen und den überarbeiteten Entwurf erneut auszulegen.

Am nordwestlichen Ortsrand von Weidach soll auf 1,3 Hektar Fläche ein Wohngebiet mit 18 Einfamilien- und Doppelhäusern entstehen. Der Entwurf des Bebauungsplan war im Sommer ausgelegt worden, sechs Behörden haben sich geäußert: Unter anderem das Polizeipräsidium Ulm, das Bäume im Kurvenbereich monierte und forderte, einen Fuß- und Radweg zwischen dem Wohngebiet und der Kreisstraße so zu gestalten, dass Autofahrer ihn nicht als Abkürzung nutzen können.

Streuobstwiese als Ausgleich

Der Gemeinderat nahm die Pläne positiv auf: Freie-Wähler-Vorsitzende Cornelia Kaufmann, die auch Ortschaftsrätin für Weidach und Herrlingen ist, wünschte sich, dass der Bebauungsplan schnell umgesetzt wird. Grünen-Fraktionsvorsitzender Robert Jungwirth stimmte zugunsten der Ansiedlung junger Familien zu, obwohl es ihm „ein bisschen weh tut“, dass Grünflächen verloren gehen. Ortsvorsteherin Rita Sommer sagte: „Ich finde den Bebauungsplan hervorragend.“ Sie wünsche sich, dass „die jungen Familien aus ganz Blaustein in Weidach bauen können“ und befürwortete, dass die Stadt eine Streuobstwiese als Ausgleichsfläche schaffe, obwohl das wegen einer Baurechtsänderung nicht unbedingt nötig wäre.

Stadtbaumeisterin Sandra Pianezzola erklärte auf die Nachfrage Jungwirths, dass noch kein Artenschutzgutachten vorliege. Auch dieses Gutachten sei aufgrund der Baurechtsänderung in dem Gebiet nicht mehr unbedingt nötig, aber bereits in Arbeit. „Vermutlich wird die Bilanz im Wohngebiet besser sein als vorher“, sagte Pianezzola: Der Artenreichtum könne in den Gärten höher sein als zuvor, denn bislang wird das Gebiet landwirtschaftlich genutzt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Donauufer soll schöner und sicherer werden

Das Donauufer soll schöner und sicherer, der Fluss erlebbarer  werden. Die Stadträte drücken aufs Tempo und setzen sich gegen die Verwaltung durch. weiter lesen