Baustellen überall

Zahlreiche Baumaßnahmen werden den Verkehr in Laichingen in den Sommermonaten behindern. Eine große Baustelle wird die Errichtung eines Kreisverkehrs zum Industriegebiet "Ost" sein.

|
Während der Bauarbeiten am Kreisel zum Industriegebiet "Ost" wird der Verkehr umgeleitet. Von und nach Laichinger über eine provisorische Straße (unten), ins interkommunale Industriegebiet über die Graf-Zeppelin-Straße. Skizze: Stadt Laichingen  Foto: 

Am Montag beginnen in Laichingen die Bauarbeiten für den Kreisverkehr, der die Zufahrt zum neuen Industriegebiet "Ost" ermöglichen soll. Damit erfolgt der Startschuss für eine ganze Reihe von Straßenbauarbeiten, die über die Sommermonate hinweg den Verkehr in Laichingen behindern werden. Eine Übersicht:

Industriegebiet Ost: Hier wird von Montag an ein Kreisverkehr an die Rudolf-Diesel-Straße gebaut, über den später die Zufahrt ins interkommunale Industriegebiet erfolgt. Das neue Industriegebiet "Ost" wird vom Kreisverkehr aus über die noch zu bauende Wilhelm-Maybach-Straße erschlossen. Diese endet im Westen an der Gottlieb-Daimler-Straße. Der Verkehr nach und von Laichingen zur Landesstraße wird während der Bauarbeiten auf der bestehenden Kreisstraße am Kreisel über eine provisorische Straße vorbeigeführt (siehe Skizze). Wer ins interkommunale Gewerbegebiet möchte, muss einen Umweg über die Graf-Zeppelin-Straße in Kauf nehmen. Die Arbeiten am Kreisel und die Erneuerung des Belags der Kreisstraße sollen laut Bauamtsleiter Günter Hascher bis 11. September abgeschlossen sein - rechtzeitig zum Schulbeginn.

Am Bleichberg: In seiner Sitzung Anfang Juli hat der Laichinger Gemeindera weitere Straßenbauarbeiten vergeben. Mitte Juli beginnen die Arbeiten am Bleichberg zwischen Weite Straße und Gartenstraße. In diesem Straßenabschnitt ist der Asphaltoberbau stark geschädigt. Zudem haben sich Randsteine gelöst. Deshalb wird der gesamte Asphalt erneuert und alle anderen Schäden an den Straßen beseitigt. Die Arbeiten dürften bis Ende Juli beendet sein.

Herdweg: Die Arbeiten für die Kanalsanierung in offener Bauweise und die Straßenbahnarbeiten sollen am 24. Juli beginnen und werden bis Mitte September abgeschlossen. Auf der Straße wird der Asphalt partiell erneuert, die Gehwege werden komplett saniert.

Henzenbuch: Die Fräs- und Asphaltarbeiten im westlichen Teil Henzenbuch sind in der letzten Kalenderwoche des Julis vorgesehen. Auch hier hat die Stadt die Bauarbeiten überwiegend in die Sommerferien gelegt, um die Behinderungen des Busverkehrs so gering wie möglich zu halten.

Gehweg Kindertagesstätte Am Bleichberg: Im Bereich der Kindertagesstätte werden im September der Zugang und der Gehweg mit Anschluss an den Fußweg zur Erich-Kästner-Schule ausgebaut. Auch alle folgenden Baumaßnahmen sind für den September geplant, den jeweils konkreten Baubeginn will die Stadt noch bekanntgeben.

Eberhardstraße: Auch in dieser Straße löst sich der Asphalt auf großen Abschnitten auf, die Straße ist nur noch bei geringen Geschwindigkeiten befahrbar. Zudem sind teilweise Randsteine lose, Schachtabdeckungen habe sich gesenkt. All diese Schäden sollen beseitigt werden.

Heinrich-Lang-Straße: Der Asphalt im östlichen Teil der Heinrich-Lang-Straße ist von der Suppinger Straße nach Westen auf eine Länge von etwa 125 Metern stark geschädigt. Die Straße bekommt eine neue Asphaltschicht.

Hindenburgstraße: Der Asphaltoberbau in der Hindenburgstraße zwischen der Schillerstraße und dem Beurer Steig ist ebenfalls stark geschädigt. In diesem Straßenabschnitt löst sich der Asphalt flächenhaft auf, die Straße sind nur noch eingeschränkt benutzbar. Wie in anderen Straßen auch haben sich auch hier Randsteine gelöst, Kanaldeckel abgesenkt. All diese Schäden sollen nach den Ferien repariert werden.

Hirschstraße: Im Bereich der Hirschstraße zwischen Cäcilienweg bis Graf-von-Zeppelin-Straße sind ebenfalls große Schäden im Asphalt festzustellen. Diese werden beseitigt.

Auch in Machtolsheim und Suppingen werden Straßen saniert.

Einmündung Falken-/Bussardstraße in Machtolsheim: Der Einmündungsbereich ist stark geschädigt. Daher wird die Asphaltschicht komplett erneuert.

Am Bühl in Suppingen: Der Asphaltoberbau im nördlichen Bereich der Straße "Am Bühl" löst sich auf einer Länge von 110 Metern weitgehend auf. Da die Straße zur Andienung von mehreren Gewerbebetrieben dient, wird für diesen Bereich ein provisorischer Asphaltoberbau eingebracht.

Nach Auskunft der Stadt werden für die Arbeiten (ohne den Kreisverkehr) Kosten in Höhe von 400 000 Euro veranschlagt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mieter entsetzt über Kahlschlag in grüner Oase

Mieter einer Villa am Michelsberg sind entsetzt über den Kahlschlag ihrer Grünflächen, die eine Oase für Pflanzen und Tiere gewesen sein soll. Die Ulmer Wohnbaugenossenschaft UWS hat die Maßnahmen angeordnet. weiter lesen