Baugebiet „An der Lone“: Neuer Termin für Auffüllung

Das Erdmaterial für das Baugebiet „An der Lone“ wird demnächst angeliefert. Eigentlich sollten die Arbeiten schon im Juli beginnen.

|

Um den 18. September herum beginnen in Lonsee im Baugebiet „An der Lone“ unweit der Mühlbachhalle die Auffüllarbeiten. „Es gibt nun Material, das verdichtet werden kann“, sagt Bürgermeister Jochen Ogger. Die Arbeiten sollten schon im Juli beginnen, verzögerten sich allerdings, weil kein geeignetes Material vorhanden war. Eine Firma aus Weilheim an der Teck liefert 12­ 500 Kubikmeter Erdboden an, es braucht voraussichtlich einen Monat und etwa 1000 Lkw-Fahrten, bis alles im Baugebiet liegt. Dort wird die Erde im Bereich der künftigen Straße auf etwa drei Meter aufgeschüttet, um den Untergrund in diesem Bereich zu verdichten. Nach etwa sechs Monaten wird einiges an Material wieder abgetragen, die künftige Straße überragt den Grund stellenweise jedoch höchstens um 1,50 Meter. Für die Erschließung liege man noch immer im Zeitplan, heißt es im Rathaus.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen