Azubis bei Semler Fenster und in Schreinerei

Bei den Dietenheimer Firmen Semler Fenster und Schreinerei haben zum 1. September vier neue Lehrlinge ihre Ausbildung begonnen. Zwei junge Männer haben sich für den Beruf als Glaser in der Fachrichtung Fensterbau und zwei für den Beruf im Schreinerhandwerk entschieden.

|
Neue Azubis bei Semler: Das Bild zeigt (v.l.n.r.) Stefan Semler, Christian Huber, Illerrieden; Ludwig Magin, Illertissen; Tobias Gugler, Wangen; Roberto Loulis, Illertissen sowie Martin und Max Semler.  Foto: 

Bei den Dietenheimer Firmen Semler Fenster und Schreinerei haben zum 1. September vier neue Lehrlinge ihre Ausbildung begonnen. Zwei junge Männer haben sich für den Beruf als Glaser in der Fachrichtung Fensterbau und zwei für den Beruf im Schreinerhandwerk entschieden. Die Lehrlinge kommen aus Wangen und aus Illertissen.

Die Firmen Semler unterhalten seit einigen Jahren mit der Gemeinschaftsschule Dietenheim-Illerrieden eine Bildungspartnerschaft und bieten den Schülern auch Praktikumsplätze an. "So können sich interessierte Schüler in der Praxis bei ihrer Berufsfindung orientieren", sagt Senior-Firmenchef Max Semler. Immer wieder kämen auch Schüler aus den umliegenden Schulen und aus der bayerischen Nachbarschaft zu einem Praktikum nach Dietenheim. Wer sich danach für einen Ausbildungsplatz bewerbe, werde in der Regel auch aufgenommen. Bei der Sommergesellenprüfung im Juli legten drei Azubis ihre Gesellenprüfung erfolgreich ab.

Derzeit befinden sich acht junge Männer und eine Frau in der Ausbildung. "Unseren Berufsnachwuchs bilden wir zum größten Teil in den eigenen Betrieben aus. Wir haben somit derzeit keine Nachwuchssorgen mit Facharbeitern", erklärt Semler.

Die Firmengruppe Semler beschäftigt rund 80 Mitarbeiter und wird von Max, Martin und Stefan Semler geführt. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1851 als Glaserei. Es entwickelte sich im Laufe der Zeit in der Region zu einem der führenden Betriebe für Fenster, Wintergarten, Haustüren und Schreinerarbeiten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen