Auch bei höheren Grabgebühren keine Kostendeckung

|

Von dieser Marke sind die Gebühren aber immer noch eine Ecke entfernt, aktuell beträgt der Kostendeckungsgrad etwa 55 Prozent. Um nun mit einem Sprung das Ziel zu erreichen, müsste unverhältnismäßig an der Gebührenschraube gedreht werden, befand der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Beschlossen wurde deshalb eine neue Friedhofssatzung, die zu einem Kostendeckungsgrad von 60 Prozent führt - und das bedeutet teilweise höhere Grabgebühren. So kostet beispielsweise ein Reihengrab für Personen ab zehn Jahren künftig 1600 Euro (bisher 1100 Euro), und ein Wahlgrab 3300 Euro (2360 Euro). Für ein Urnenreihengrab werden nun 440 Euro (380 Euro) fällig.

Unverändert bleiben die Gebühren mit 970 Euro beim Urnenwahlgrab und mit 340 Euro für ein Urnengrab im Wiesengrabfeld. Ebenfalls nicht angehoben werden die Bestattungsgebühren. Wie bisher kostet die Erdbestattung von Personen ab zehn Jahren 840 Euro, eine Urnenbestattung 780 Euro.

Für nächstes Jahr ist die Umsetzung eines Wiesengrabfeldes mit Erdreihengräbern vorgesehen. Ein solches Grab kostet dann 1600 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Betrunkener Autofahrer rammt Polizeiwagen - Drei Verletzte

Ein betrunkener Autofahrer hat in Eberhardzell (Landkreis Biberach) einen Polizeiwagen derart gerammt, dass ein Polizist im Auto schwer verletzt wurde. weiter lesen

Unfall mit Streifenwagen-