Alle alten Allee-Bäume sollen weg

Beim Ausbau der Langenauer Allee werden alle alten Bäume durch neue ersetzt. Ihr Charakter soll erhalten bleiben. Der Gemeinderat sah die Entwürfe.

|

"Das stellt einen brutalen Eingriff dar", sagte fast schuldhaft Planer Roland Groß, als er im Langenauer Gemeinderat die Entwürfe zum Ausbau der Bismarckstraße vorlegte, jener Allee zwischen Bahnhof- und Wörthstraße, die vor 100 Jahren angelegt wurde und das Stadtbild prägt. Wegen ihres schlechten Zustands muss die Straße erneuert werden. Das Bedauern des Planers galt den vielen alten Kugelbäumen in der Bismarckstraße. Untersuchungen hätten ergeben, dass diese den Ausbau der Straße mit Kanalsanierung, Auswechslung der Wasserleitung und Umgestaltung des Straßenraums nicht überleben würden. Um den Allee-Charakter wieder herzustellen, werden laut Groß beidseitig neue Bäume gepflanzt. Mit dieser Aussage stellte der Planer Bürgermeister Wolfgang Mangold und die Gemeinderäte zufrieden, denen daran liegt, das Bild der historischen Straße zu wahren.

Für die weitere Planung entschied sich der Gemeinderat für einen Entwurf, der die Fahrbahn, die jetzt 6,50 Meter breit ist, auf 5,50 Meter verengt in dem knapp zwölf Meter ausladenden Straßenraum. Die Fahrbahn wird etwas nach Süden verschoben. Die nördliche Seite erhält einen zwei Meter breiten Gehweg, der auch für Radfahrer geöffnet werden soll. Zur Fahrbahn hin entsteht ein ebenfalls zwei Meter breiter Baumstreifen mit Stellplätzen. Die Südseite der Fahrbahn grenzt an einen 1,30 Meter breiten Gehweg mit anschließendem Grün- und Baumstreifen. Der Verkehr soll weiterhin in beiden Richtungen fließen. Weil es sich um eine historische Straße handelt, müssen laut Gerd Bühler vom Bauamt die Anlieger keine Zahlungen leisten. Nun werden noch die Bürger gehört, ehe der Gemeinderat seinen endgültigen Beschluss fassen und die Arbeiten ausschreiben wird. Baubeginn soll im April sein. Allein für die Wasserleitung wird mit Kosten von 300 000 Euro gerechnet, die Straßenarbeiten werden 900 000 Euro kosten. Die Kanalsanierung wurde noch nicht berechnet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kuhberg: Was den Anwohner Sorge macht

30 Ulmer gehen mit dem Oberbürgermeister über den Unteren Kuhberg und sagen, was ihnen Sorgen macht. weiter lesen