Acid Jazz und Gerhard Polt

|

Für Klassikneulinge, Klassikliebhaber und Comedyfans: Heute um 20 Uhr können Besucher der Sommerbühne am Blautopf gespannt sein, ob „Romeo und Julia“ im Programm von Uli Boettcher anders ausgeht. Morgen, Samstag, 23. Juli, tritt um 20 Uhr Brian Auger‘s Oblivian Express gemeinsam mit Alex Ligertwood auf, dem „Godfather des Acid Jazz“.

Der beliebte Blaubeurer Sonntag bringt am 24. Juli von 13 Uhr an regionale Nachwuchskünstler auf die Bühne: Tanzgruppen, Einzelkünstler und Orchester – der Eintritt ist frei. Um 19 Uhr beginnt dann das Programm des bayerischen Kabarettisten Gerhard Polt. Es ist allerdings schon seit langem ausverkauft. Näheres zum Programm: www.sommerbuehne.com

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der neue Ulmer Theater-Intendant stellt sein Leitungsteam vor

Kay Metzger, der künftige Intendant, hat sein Leitungsteam vorgestellt. Den Schauspielchef kennt das Publikum: Jasper Brandis hat im Großen Haus schon „Kasimir und Karoline“ inszeniert. weiter lesen