60. Geburtstag Christi Himmelfahrt Kirche

Im Zeichen der Ökumene stand der 60. Geburtstag der evangelischen Kirche. Prälatin Gabriele Wulz predigte im Beisein von Bürgerwehr und Stadtkapelle.

|

Bürgerwehr-Geleit und Stadtkapellen-Märsche: Das sind gemeinhin keine Zutaten, mit denen die evangelische Kirchengemeinde in Dietenheim bei kirchlichen Ereignissen oder Festen aufwarten kann. Am Sonntag freilich, am 60. Geburtstag der Christi Himmelfahrt Kirche, passierte genau das - ein Zeichen großer Ökumene in der kleinen Stadt Dietenheim.

Die evangelische Regionalbischöfin, Prälatin Gabriele Wulz, und Pfarrer Thomas Breitkreuz warteten am Morgen unter dem Kreuz der katholischen St. Martinuskirche auf den beeindruckenden Zug von Bürgerwehr und Stadtkapelle, der normalerweise nur katholischen Würdenträgern solches Geleit gibt. Die evangelische Geistlichkeit reihte sich links und rechts von Kommandant Carsten Baur ein. Mit Märschen zog die Prozession, der sich zahlreiche evangelische und katholische Gläubige anschlossen - darunter ganz privat auch der katholische Pfarrer Gerhard Bundschuh - über die Königstraße zur evangelischen Kirche. "Helm ab zum Gebet" ertönte es aus dem Gebäude, nachdem Spielmannszug, Gewehrträger und Musiker dort Stellung bezogen hatten. Zu einem Choral zogen die Geistlichkeit und die Gläubigen in das Gotteshaus ein. "Das hatte schon etwas", urteilt Pfarrer Breitkreuz.

Prälatin Wulz erinnerte an die Historie des Kirchengebäudes. Grundlage ihrer Festpredigt war danach ein Text des einstigen Rundfunkpfarrers und Dichters Albrecht Goes, der eine Zeitlang auch Pfarrer in der Nachbargemeinde Balzheim war. Es ging darum, Gott genügend Raum einzuräumen, die Zelte weit zu spannen. Was Kirche für sie bedeutet, erzählten sechs ganz unterschiedliche Gemeindemitglieder in sehr persönlichen Worten: Hannelore Schubach, als Frau der ersten Stunde, das Kinderkirchkind Annika Linder, der Russlanddeutsche Jakob Haak, der aus Kasachstan stammt und dessen Kinder in Dietenheim getauft wurden, die Katholikin Brigitte Brugger, deren Mann und Kinder evangelisch sind, die Konfirmandin Michelle Wagner sowie Edeltraud Stetter aus Balzheim und Ingrid Geisler aus Illerrieden. Am Nachmittag wurde in der Stadthalle gefeiert.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen