163.000 Euro als Merklinger Anteil

Die Gemeinde Merklingen beteiligt sich, wie erwartet, an der Finanzierung der Karstuntersuchung für den geplanten Bahnhof.

|

Wie berichtet, hat das Land Baden-Württemberg diese kurzfristig aufgetretenen Kosten noch nicht im Haushalt vorgesehen, weshalb der Gemeindeverwaltungsverband Laichinger Alb (GVV) den Betrag in Höhe von 2,07 Millionen Euro vorstrecken muss. Merklingen überweist anteilsmäßig 163.000 Euro. Sollte der Bahnhof nicht gebaut werden, wären lediglich 23.000 Euro in den Sand gesetzt, sagte Bürgermeister Sven Kneipp im Gemeinderat. Die restlichen 140.000 Euro gibt es auf alle Fälle vom Land zurück. Eine entsprechende Vereinbarung liege vor. "Wie sieht es mit Heroldstatt aus, zahlen die auch?", fragte Gemeinderätin Brigitte Burghardt besorgt nach. "Ja", antwortete Kneipp. "Heroldstatt und der GVV ziehen wieder an einem Strang."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Betrunkener Autofahrer rammt Polizeiwagen - Drei Verletzte

Ein betrunkener Autofahrer hat in Eberhardzell (Landkreis Biberach) einen Polizeiwagen derart gerammt, dass ein Polizist im Auto schwer verletzt wurde. weiter lesen

Unfall mit Streifenwagen-