Advents Los-Kalender jetzt erhältlich

Jetzt beginnt der Verkauf des fünften Advents Los-Kalenders. Im Dezember gibt es von Würstchen bis zum iPad täglich etwas zu gewinnen.

|
OB Ivo Gönner nimmt seinen Advents Los-Kalender mit der Losnummer 0001 von Axel Roggmann (links), Karl Bacherle (2. v. links), und Robin Schuster (rechts) entgegen. Foto: Matthias Kessler

Im Besprechungsraum des Ulmer Oberbürgermeisters Ivo Gönner steht ein großer, runder Tisch. Für zehn Leute ist da Platz, das helle Holz scheint frisch poliert und die Sitze sind gut gepolstert. Trotzdem haben sich ausgerechnet Axel Roggmann und Robin Schuster vom Club "Round Table" entschlossen zu stehen - schließlich geht es um etwas Feierliches. Zusammen mit SÜDWEST PRESSE-Marketingchef Karl Bacherle haben sie den diesjährigen Advents Los-Kalender an Gönner, den Schirmherrn der "Aktion 100 000 und Ulmer helft" übergeben.

"Der Kalender ist ein Renner geworden", sagte Gönner sichtlich gut gelaunt. 6000 Exemplare werden von heute an bei SÜDWEST PRESSE, Sparkasse, Abt und im Blautal-Center für einen guten Zweck verkauft. Die fünf Euro Verkaufspreis fließen in die "Aktion 100 000 und Ulmer helft", die das Geld an Heiligabend schließlich an benachteiligte Familien weitergibt. Im vergangenen Jahr sind so mehr als 25 000 Euro zusammengekommen.

Hinter den Türchen des Kalenders verbergen sich Preise im Wert von insgesamt 12 000 Euro. Schließlich ist der Advents Los-Kalender, wie der Name schon sagt, auch ein Los mit einer Losnummer auf der Vorderseite. Von Würstchen auf dem Ulmer Wochenmarkt über Reisegutscheine bis hin zum iPad ist alles dabei. Die Nummern werden täglich von einem Notar gezogen und in der SÜDWEST PRESSE sowie im Internet auf "www.rt93.de"; veröffentlicht. Ein Projekt "aus Ulm für Ulm" sei der Kalender, sagt Schuster. Man sei sehr stolz darauf, dass die Preise ausschließlich von Ulmer Unternehmen gesponsert werden.

"Unser Ziel ist es, in diesem Jahr restlos alle Kalender zu verkaufen", sagt Roggmann. Der Präsident des Ulmer Round Table hat den Kalender vor fünf Jahren mit ins Leben gerufen und muss sich nun von dem Projekt verabschieden. "Wir sind Männer unter 40, die sich treffen und Gutes tun", sagt er. Im März wird er diese Altersgrenze überschreiten und sein Amt weitergeben müssen. Im nächsten Jahr wird dann Robin Schuster die Projektleitung übernehmen. Vielleicht setzen sie sich ja dann an den runden Tisch des OB, die Herren vom Round Table Ulm.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen