"Expedition in Deutschlands schönste Höhle"

"Wir wollen den Zuschauern immer etwas Neues bieten. Auch diesmal wird uns das gelingen", verspricht Andreas Kücha von der Arbeitsgemeinschaft Blautopf.

|

Er und seine Höhlenforscher-Kollegen stellen sich in den Dienst der guten Sache und halten auf Einladung der SÜDWEST PRESSE Vorträge für die Aktion 100 000 und Ulmer helft. "Expedition in Deutschlands schönste Höhle" heißt es am Samstag, 24. Januar (19 Uhr), in der Stadthalle in Blaubeuren und am Sonntag, 25. Januar (17 Uhr), im Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm. Kücha kündigt neue Fotos und einen neuen Film aus der gut neun Kilometer langen Blautopfhöhle an. Zwar haben die Forscher der Arge Blautopf im vergangenen Jahr nicht wie in manchen Jahren zuvor kilometerweise neue Hohlräume entdeckt. Dennoch ging es an der einen oder anderen Stelle weiter. So sind sie dem Wasser in der "Halle des verlorenen Flusses" gefolgt und haben in den Höhlenseen "Mörikedom" und "Äonendom" Unterwassertropfsteine fotografiert. Außer Kücha als stellvertretendem Projektleiter werden Projektleiter Jochen Malmann sowie die Forscher Oliver Schöll und Werner Gieswein auf der Bühne stehen. Karten für die Vorträge in Blaubeuren und in Neu-Ulm gibt es bei der SÜDWEST PRESSE in Ulm, Blaubeuren und Ehingen. Preis: 9 Euro.

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Trauer um „Monsieur Handball“ Kempa

Die Handball-Legende Bernhard Kempa ist im Alter von 96 Jahren gestorben. weiter lesen