Gravitationswellen im Planetarium

Die jüngste wissenschaftliche Sensation ist Thema im Laupheimer Planetarium: der Nachweis der von Albert Einstein vorhergesagten Gravitationswellen. Der Astrophysiker Matthias Bartelmann zeigt bei seinem Themenabend über die Rätsel des Kosmos im Laupheimer Planetarium am Dienstag, auch auf, wie Gravitationswellen benutzt werden können, um ins Universum zu horchen.

|
Der Nachweis der von Albert Einstein vorhergesagten Gravitationswellen wurde gerade als wissenschaftliche Sensation gefeiert. Die Veranstaltung mit dem bekannten Astrophysiker der Uni Heidelberg beginnt um 19 Uhr. Es sind noch Restkarten verfügbar.

Bartelmann wird erläutern, wie die Einstein’sche Relativitätstheorie heute verwendet wird, um dunkle Materie aufzuspüren und das ganze Universum zu verstehen. Großen Raum soll auch die Beantwortung von Publikumsfragen und die Diskussion mit dem Referenten einnehmen. Das Laupheimer Planetariumsprogramm „Geheimnis Dunkle Materie“ wird zuvor als allgemeinverständliche Einführung in das Thema gezeigt.

Matthias Bartelmann ist Professor für Astrophysik an der Universität Heidelberg und Vorstandsmitglied der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten ist er auch als Autor populärwissenschaftlicher Artikel bekannt und Mitherausgeber der Zeitschrift „Sterne und Weltraum“.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Donauufer soll schöner und sicherer werden

Das Donauufer soll schöner und sicherer, der Fluss erlebbarer  werden. Die Stadträte drücken aufs Tempo und setzen sich gegen die Verwaltung durch. weiter lesen