Barrierefreier Umbau absetzbar

|

Die Kosten für den barrierefreien Umbau des eigenen Hauses sind von der Steuer absetzbar. Solche Ausgaben erkennt das Finanzamt als außergewöhnliche Belastungen an, erklärt die Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz in Mainz.

Der Bauherr muss lediglich mit einem Attest nachweisen, dass der Umbau aus medizinischer Sicht notwendig war - etwa wegen einer Erkrankung oder des Alters. Akzeptiert werden Umbauten zum barrierefreien Hauszugang und die Verbreiterung der Garage, der Einbau einer Sitzwanne oder die rollstuhlgerechte Verbreiterung der Türen.

Allerdings dürfe die neue Ausstattung nicht zu edel sein. Denn absetzbar seien nur normale Ausfertigungen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Tödlicher Verkehrsunfall: Person in Fahrzeug verbrannt - Identität des Toten unklar

Am Mittwochabend wurde der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass ein brennendes Fahrzeug neben der Landstraße bei Allmersbach steht. weiter lesen