Die Oldtimer werden wieder startklar gemacht

|
Vorherige Inhalte
  • Die Vorderansicht von der "Traumfabrik". 1/5
    Die Vorderansicht von der "Traumfabrik". Foto: 
  • Im Altbau sind die Fahrzeuge frei zugänglich. 2/5
    Im Altbau sind die Fahrzeuge frei zugänglich. Foto: 
  • Im Altbau sind die Fahrzeuge frei zugänglich. 3/5
    Im Altbau sind die Fahrzeuge frei zugänglich. Foto: 
  • Das Oldtimer-Zentrum "Traumfabrik" in der Lessingstrasse in Neu-Ulm. Im ersten OG des Neubaus befinden sich die kostbaren Schätze teilweise in Glasboxen. 4/5
    Das Oldtimer-Zentrum "Traumfabrik" in der Lessingstrasse in Neu-Ulm. Im ersten OG des Neubaus befinden sich die kostbaren Schätze teilweise in Glasboxen. Foto: 
  • Das Oldtimer-Zentrum "Traumfabrik" in der Lessingstrasse in Neu-Ulm. 5/5
    Das Oldtimer-Zentrum "Traumfabrik" in der Lessingstrasse in Neu-Ulm. Foto: 
Nächste Inhalte
Am Samstag und Sonntag, dem 16. und 17. April jeweils von 10 bis 18 Uhr ist in der Oldtimerfabrik Classic ganz schön was los. Ein Rundgang übers Gelände weckt alte Erinnerungen und Emotionen, wenn sich automobile Schönheiten längst vergangener Tage dort zahlreich ein Stelldichein geben. Fachfirmen, die sich auf die Restaurierung alten Blechs spezialisiert haben, geben Einblick in ihre Arbeit. Zudem präsentieren Autohäuser einen Autokorso mit schicken Neuwagen. Am Sonntag startet eine gemeinsame Frühlingsausfahrt. Auch muss niemand hungrig nach Hause gehen. Am Samstag um 14 und 16 Uhr sowie am Sonntag um 13 und 15 Uhr findet jeweils ein Autokorso durch die Oldtimerfabrik Classic statt.

 

Blech und Prosecco 

Dabei präsentiert der Hauptsponsor, die Mercedes-Benz-Niederlassung Ulm/Neu-Ulm – passend zur Jahreszeit – die aktuellen Cabriolets mit Stern sowie PSstarke AMG-Boliden mit viel Hubraum und „richtigem Sound“. Gefolgt vom Autohaus Wuchenauer mit Crossover-Modellen von Nissan und dem neuen Renault Talisman. Sportliche Amerikaner mit großen Namen steuert das Autohaus Steppe aus Augsburg mit Corvette, Cadillac und Dodge bei. Urbane Mobilität kann sich auch auf zwei Rädern abspielen. „Pedaleur“ stellt hochwertige Fahrräder im Retrolook nach Wunsch und Maß des Kunden her. Beim Frühjahrsopening ist die Firma mit eigenen Designklassikern ebenfalls am Start. Alles Wissenswerte zu den Fahrzeugen vermittelt Moderator Walter Notz. Die unter dem Dach der Oldtimerfabrik ansässigen Spezialisten zeigen ihre Restaurations- und Pflegeangebote aus verschiedensten Bereichen der Oldtimerei. Ihnen darf man am Wochenende über die Schulter schauen. Sei es Wellness fürs Getriebe beim Autohaus Mercedes Fricker, einzigartiges Car-Design durch Folienwrapping bei „D-Design“ sowie die professionelle Lackaufbereitung von Meinhardt Autopflege, die als neuer Mieter zugleich am Wochenende Eröffnung feiert. Doch es muss nicht immer nur Auto sein. Für die modebewusste Dame und den Herrn ist die Modeboutique Wuchenauer Classic schon seit sechs Jahren mit von der Partie. Sie führt stilsichere Frühjahrsmode mit den neuesten Trends internationaler Brands. Nach dem Shopping lädt man zu einem Glas Prosecco ein. Insbesondere die Frauen dürften sich von der hochwertigen Kosmetik und den Parfums der Top-Parfümerie aus Ulm angezogen fühlen, die auch Schminktipps gibt. Salze, Kräuter und Gewürze sowie Teespezialitäten und feine Speisen hat man bei Aurelia Naturprodukte aus dem Allgäu im Gepäck. Die Künstlerin Debora Dornfeld stellt in den Räumen von D-Design ihre Acrylbilder mit Frühlingsmotiven aus. Weil mit leerem Magen das Schauen nur halb so viel Spaß macht, verwöhnen Verköstigungsstände mit kulinarischen Leckereien.
 

Roadbook 

Ob Weißwurstfrühstück, Deftiges oder gesunde, natürliche Obst- oder Milchprodukte, jeder Gaumen findet etwas für seinen Geschmack. Am Sonntag Vormittag steht ein weiteres Highlight auf dem Programm: die gemeinsame Ausfahrt. Nachdem der Moderator jedes historische Fahrzeug dem Publikum vorgestellt hat, schickt er sie um 11.30 Uhr auf die Strecke. Die Tour führt über 60 Kilometer auf die abwechslungsreiche Schwäbische Alb nach Donzdorf zum Kuchalber Hof ins Eybtal. Ab 15.30 Uhr werden die Oldtimer zum gemütlichen Ausklang zurück erwartet. Die Startgebühr beträgt bei Voranmeldung 49 Euro pro Auto bzw. direkt vor Ort 55 Euro. Darin enthalten sind ein ausführliches Roadbook, die Startnummern, eine Snacktüte und ein Lackpflegeset. Darüber hinaus werden die Teilnehmer vom Donau-Masters-Club begleitet und ein Service-Fahrzeug vom Autohaus Fricker für die kleine Panne unterwegs ist auch dabei. Wer Lust bekommen hat, kann sich online auf der Homepage der Oldtimerfabrik das Anmeldeformular herunterladen. Eine Beschränkung bezüglich des Fahrzeugalters gibt es nicht, auch Youngtimer sind willkommen. Die Spenden gehen an einen guten Zweck: das Aufschnaufhaus Ulm.


Info Die Oldtimerfabrik Classic befindet sich in der Lessingstraße 5 in Neu-Ulm. www.oldtimerfabrik-classic.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

SSV Ulm 1846 Fußball: Auf die Stürmer ist Verlass

Trotz der Führung durch Tore von Rathgeber und Braig wird es gegen den VfB Stuttgart noch eng. Aber die Spatzen retten den Sieg ins Ziel. weiter lesen