Unter Zugzwang

Dieses Derby beinhaltet Zündstoff: Hessental trifft am Sonntag auf Obersontheim. Wer verliert, bei dem geht erneut das Abstiegsgespenst um.

|

Vor eigener Kulisse kommt es am Sonntag zum Derby gegen die Gäste aus Obersontheim. Unabhängig vom Ergebnis vom Freitag sollten die Hessentaler gerade auf eigenem Platz siegen. Die Gegner stehen mit derzeit vier Punkten mehr auf dem achten Tabellenplatz. Um den Kontakt zum Mittelfeld zu wahren, sollten die Gastgeber daher für einen Heimsieg alles in die Waagschale werfen.

Die Haller Vorstädter sind derzeit angeknockt und deshalb besonders gefährlich. Am vergangenen Wochenende erlitten die Hessentaler eine überraschende Niederlage in Kirchberg, zwei Tage zuvor schieden sie im Viertelfinale des Bezirkspokals in Neuenstein aus. Dass sie gegen die beiden Abstiegskandidaten dermaßen Federn lassen müssten, war auf Hessentaler Seite nicht eingeplant. Auch tabellarisch ist das Team von Trainer Daniel Walz unter Druck geraten und nur noch einen Punkt vom Abstiegsrelegationsplatz entfernt.

Obersontheim scheint dagegen im Aufwind zu sein. Besonders die Defensivarbeit der Mannschaft hat sich in den letzten Wochen verbessert. Das Team hielt den Gegner vom eigenen Tor fern und ermöglichte Torhüter Steffen Probst damit eine kleine Serie mit 300 Minuten ohne Gegentor. In der Vorrunde kam Obersontheim im Heimspiel gegen Hessental zu einem knappen 1:0-Sieg. Damals im Oktober sorgte Routinier Dennis Arbanas erst in der Schlussminute mit einem direkten Freistoß für die Niederlage für Hessental, das damals sicher noch nicht geahnt hat, wie schwierig die Saison werden würde.Info TSV Hessental - TSV Obersontheim, Sonntag, 15 Uhr

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Höchste Windräder der Welt gehen in Betrieb

Zu den bereits errichteten und genehmigten Windkraftanlagen im Kreis werden wahrscheinlich nicht mehr viele dazu kommen. weiter lesen