Rund 80 Teilnehmer zeigen gute Schießleistungen - "Ruhig laufen und Puls kontrollieren"

Mütze, Handschuhe und T-Shirt - viele Biathleten trotzen am Ostersamstag dem Winterwetter. Der Aufwand für den SV Oberfischach ist enorm.

|
Duell Frau gegen Mann: Christine Müller (hinten) lässt Streckensprecher Jörg Vahrenhorst beim Biathlon keine Chance.

Der Schützenverein Oberfischach treibt einen großen Aufwand, um den Sommerbiathlon anbieten zu können. Am Gründonnerstag waren sieben Mann für den Aufbau im Einsatz. Während des Biathlons am Samstag sind noch etwas mehr Helfer notwendig; vier von ihnen stehen ständig zur Sicherheit an den Schießbahnen. Danach folgt der Abbau. Was bei der dritten Auflage eine knifflige Angelegenheit ist. "Wir müssen die großen weißen Plastikbahnen wahrscheinlich zum Trocknen in der Halle auslegen", sagt Mitorganisator Sascha Graetz.

Immer wieder wird der Sommerbiathlon von Regen- und Graupelschauern begleitet, sodass einige der rund 80 Teilnehmer scherzhaft von einem "Sommer-Biathlon im Winter" sprechen.

25 Mannschaften treten beim Teamwettbewerb (jeweils drei Biathleten) an - etwas weniger als im vergangenen Jahr, was auch am Wetter liegt. Wolfgang Pyrags freut sich nach dem Wettkampf: "Das Laufen ist anstrengend, das Schießen nicht." Er musste nicht in die Strafrunde. "Das wäre auch schwierig zu erklären gewesen", lacht Pyrags, der als ambintionierte Schütze für den Teamsieger Oberfischach startet. Vor dem Wettkampf hatte er mit seinem Sohn Ausdauer und Steigerungsläufe trainiert.

In der letzten Runde um 16.30 Uhr kommt es zu einem interessanten Duell: Christina Müller (TSG Hall) holte um 16 Uhr Silber über zehn Kilometer beim Osterlauf. Dann lässt sie Mitveranstalter Jörg Vahrenhorst beim Biathlon keine Chance. Ihr Tipp: Ruhig laufen und den Puls unter Kontrolle halten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

In Portugal hieß es „in Hall laufen die Jobs den Menschen hinterher“

Die Stadt Hall warb 2012 bei ausländischen Journalisten um Fachkräfte. Falsche Zahlen in Portugal hatten große Folgen. weiter lesen