RG kann Niederlage nicht fassen

Durch haarsträubende Fehler haben die Ringer der RG Hall/Wüstenrot den schon sicher geglaubten Sieg beim bis dahin sieglosen Schlusslicht hergeschenkt. Trainer Wolf war am Rande der Verzweiflung.

|
Andrej Befus (rotes Trikot), auf dem Bild im Heimkampf gegen AB Aichhalden II, gewinnt zwar in Möckmühl. Die RG muss aber eine überraschende Niederlage einstecken.  Foto: 

Zunächst lief alles nach Plan für die RG. Nachdem man die 57-kg-Klasse kampflos abgab, sorgten Schwergewichtler Andrej Befus, Alpay Yalcin (61kg) und Routinier Harri Schuhmacher (98 kg) für eine scheinbar sichere 12:4-Führung. Albert Schmautz (66 kg/GR) hatte die Chance, den Vorsprung auszubauen, wurde aber in Führung liegend auf die Schultern gezwungen.

Damit ging es beim Stand von 12:8 in die Pause. Zu diesem Zeitpunkt hatte noch niemand ernsthafte Zweifel am RG-Sieg.

Nach der Pause liegt Möckmühl plötzlich in Führung

Doch in den ersten beiden Kämpfen nach der Pause kippte die Stimmung. Zunächst wurde Dimitrij Domme (86 kg/Freistil) nach einem wilden und aktionsreichen Kampf beim Stand von 21:16 Punkten wenige Sekunden vor Schluss von Lars Reichert auf die Schultern gezwungen. Als dann auch noch Alexander Worobjow (66 kg/Freistil) nach knapp einer Minute Kampfzeit geschultert wurde, lagen die Gastgeber vorne (16:12).

Waldemar Eremeev (86 kg/GR) war gegen Miroslaw Latusinski klar überlegen und stand kurz vor dem vorzeitigen Überlegenheitssieg. Doch gegen Ende gab Eremeev noch einige Punkte ab, siegte aber dennoch ungefährdet mit 14:6.

Rudolph Krebs (75 kg/GR) beherrschte Louis Valet und brachte die RG durch einen 16:0-Überlegenheitssieg vor dem letzten Kampf wieder in Führung (19:16).

Aaron Heib (75 kg/Freistil) sollte gegen Patrick Messer den Auswärtssieg perfekt machen und sah auch schon wie der sichere Sieger aus. Nach knapp zwei Minuten lag Heib haushoch in Führung. Nur ein einziger Punkt fehlte zum Überlegenheitssieg. Doch nach einem unüberlegten Angriff wurde der Wüstenroter gekontert und zum Entsetzen aller auf die Schultern gezwungen.

Damit muss die RG mehr als zuvor um den Klassenerhalt bangen. Nur aufgrund des deutlichen Vorrundensiegs liegt Schwäbisch Hall/Wüstenrot im direkten Vergleich vor dem ASV Möckmühl, hat aber das deutlich schwerere Restprogramm.

Weitere Niederlage

Bezirksklasse Die Ringer der zweiten Mannschaft der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot konnten in der Bezirksklasse den Negativtrend nicht stoppen und kassierten beim ASV Möckmühl II die vierte Niederlage in Folge. Niklas Föll (57 kg), Andre Klumpp (130 kg) und Silas Graf (75 kg) waren für die RG erfolgreich, doch am Ende waren die RG-Ringer chancenlos und mussten sich klar geschlagen geben.

OS

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach Flucht vor Schiiten-Miliz: Ein sicheres und freies Leben

... aber hält es? Suha Alibrahim ist mit ihrer Familie aus dem im Irak geflohen. Sie arbeitet als Bundesfreiwillige in Hall. weiter lesen